| von Fabian Liebl

Für ein bewährtes Membranpumpenprogramm zum Fördern, Evakuieren und Komprimieren von neutralen bis aggressiven Gasen und Dämpfen wurden die notwendigen Maßnahmen zum Explosionsschutz analysiert und umgesetzt. Konstruktive Details und eine gezielte Auswahl von Materialien führten zu einer Pumpengestaltung, die den Anforderungen der ATEX entspricht. Bei dem eingesetzten Doppelmembransystem ist unter der Arbeitsmembrane eine Sicherheitsmembrane angebracht. Daraus ergeben sich hohe Gasdichtigkeit und erhöhte Sicherheit im Betrieb. Die Pumpen werden kundenspezifisch anhand eines Baukastensystems projektiert. Sie sind erhältlich für Förderleistungen bis 280 L/min bei atmosphärischem Druck, Endvakuum bis 4 mbar abs. und Überdruck bis 3 bar ü.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.