Modell DDA der Dosierpumpen-Baureihe Smart Digital
| von Fabian Liebl
  • für anspruchsvolle Anwendungen
  • hohe Prozesssicherheit
  • erweiterte Feldbuskommunikation
Dank der integrierten Durchflussmessung (AutoFlowAdapt) bei den Dosierpumpen muss der Betreiber keine zusätzlichen Kosten für die entsprechende Messtechnik aufbringen (Bild: Grundfos)

Dank der integrierten Durchflussmessung (AutoFlowAdapt) bei den Dosierpumpen muss der Betreiber keine zusätzlichen Kosten für die entsprechende Messtechnik aufbringen (Bild: Grundfos)

Das ist mit der erweiterten Feldbus-Kommunikation nun noch umfassender möglich. Dazu steht entweder eine interne E-Box (sie wird zwischen Pumpe und Fußplatte eingeklickt) oder ein externes CIU-Modul zur Verfügung. DDA-Dosierpumpen können auf diese Weise in folgende Feldbus-Systeme eingebunden werden: Profibus DP, Profinet IO, Modbus TCP, Modbus RTU, Grundfos Remote Management. DDA-Dosierpumpen eignen sich ideal für die Einbindung in komplexe Dosierprozesse mit Feldbusanbindung, weil sie über eine integrierte Dosierüberwachung (Flowcontrol) verfügen. Diese Überwachung identifiziert die häufigsten Ursachen von Dosierfehlern wie defekte Ventile, Luftblasen, Kavitation oder Überdruck. Solche Fehler zeigt das System als Klartext im Display an oder leitet die Meldung via Feldbus weiter – eine zeitraubende Fehlersuche wie bei herkömmlichen Dosierpumpen entfällt.

Hier können Sie die ausführliche Beschreibung lesen

Dosierpumpe 1406pf903

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

Sie sind bereits registriert?