Kein Bild vorhanden

Ringkolbenpumpen nach dem Mouvex-Prinzip sind hermetisch dicht und benötigen aufgrund ihrer Konstruktion keine Gleitringdichtungen und keine Magnetkupplungen. Daher sind sie zum Fördern von abrasiven und schersensiblen Medien besonders geeignet. Kernstück der Technologie sind die Kolben-/Zylinder-Gruppe und die Metallfaltenbalg-Einheit. Die Rotation der von einem Metallfaltenbalg hermetisch umschlossenen Exzenterwelle wird über den Metallfaltenbalg-Kopf in eine Exzenterbewegung umgewandelt. Der Kolben ist fest auf dem Kopf montiert und bewegt sich mit einer exzentrisch-gleichförmigen Kreisbewegung im feststehenden Zylinder. Vorteile der Ringkolbenpumpen sind eine um das Mehrfache geringere Kontaktgeschwindigkeit des oszillierenden Kolbens zum feststehenden Zylinder gegenüber der Rotationsbewegung von Drehkolben im Pumpengehäuse, kein Rückströmen durch direkten Kontakt zwischen Kolben und Zylinder, Kompensation des Verschleißes, dadurch konstantes und dosiergenaues Fördern auch nach längerem Gebrauch sowie Trockenlauffähigkeit und sehr gutes Selbstansaugen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Uni-Fördertechnik GmbH

Peiner Straße 217
38229 Salzgitter
Germany