Mensch vor Abfüllmaschine

Eine zentrale Entstaubungsanlage sorgt in der Fruchtzubereitung für Sauberkeit beim Umfüllen von Pektin oder Stärke. Bild: Ruwac

Entscheider-Facts

  • Industriesauger und Absauganlagen sorgen in der Lebensmittelproduktion nicht nur für Sauberkeit und Hygiene, sondern sind auch wichtig für den Explosions- und Gesundheitsschutz.
  • Empfehlenswert für die Auswahl der richtigen Technik ist dabei immer eine genaue Analyse der gesamten Randbedingungen und eine exakte Projektierung.
  • Drei Praxisbeispiele verdeutlichen einige der zentralen Auswahlkriterien.
Nassabscheider Ruwac
Der Nassabscheider (unten, darüber der Reststaubfilter) bindet die entzündlichen und klebrigen Zuckerstäube in einem flüssigen Medium. Bild: Ruwac

Neben der allgemeinen Sauberkeit und Hygiene spielt auch der Staubexplosionsschutz eine wichtige Rolle in der Lebensmittelproduktion. Hier werden oft pulverförmige oder staubende Materialien verarbeitet oder hergestellt. Sie sind – wie alle Stäube organischen Ursprungs – entzündlich, wenn sie in einem bestimmten Verhältnis mit Luftsauerstoff vorliegen. Es gibt also einen weiteren guten Grund, für Sauberkeit zu sorgen.

Wie sich dieses Ziel am besten erreichen lässt, hängt von den individuellen Gegebenheiten ab. Zur Auswahl stehen unter anderem mobile (Staub-Ex-)Sauger, stationäre Absauganlagen, modulare Entstauber und Nassabscheider. Am besten wird die Absaugung individuell projektiert. Einige der Auswahlkriterien lassen sich dabei gut an verschiedenen Praxisbeispielen erläutern, bei denen überall Absaugtechnik von Ruwac zum Einsatz kommt.

Absaugung von Zuckerstäuben bei der Fruchtjoghurt-Zubereitung

Bei der Zubereitung von Fruchtjoghurt werden die Fruchtbestandteile so aufbereitet, dass sie mit dem
Naturjoghurt vermischt werden können. Zu den Verarbeitungsschritten gehören das Mischen mit Zucker und die Zugabe von Stärke und Bindemitteln wie Pektin. Da diese Stoffe als Pulver zudosiert werden, kann es zu Staubentwicklung kommen. Ein marktführender Joghurthersteller saugt diese entzündlichen Stäube direkt an der Entstehungsquelle ab und nutzt dafür mehrere Absauganlagen. Eine dieser Anlagen ist oberhalb der Einfüllstationen eines Kochkessels angeordnet. Die Mitarbeiter dosieren gleichzeitig auf der einen Seite Zucker ein und auf der anderen Seite die Früchte. Das verdrängte Luftvolumen wird abgesaugt und zunächst durch einen Nassabscheider und dann durch einen Entstauber mit Aktivkohlefilter geführt.

Hier kommt ein Industriesauger vom Typ DA 1300 für Staub-Ex-Zone 22 zum Einsatz, der stationär montiert und nicht – wie sonst üblich – mobil unterwegs ist. Auch der Nassabscheider NA 250 stammt aus dem Modulsystem der Absaugtechnik, das sich individuell an den jeweiligen Einsatzfall anpassen lässt. Er bindet die entzündlichen Zuckerstäube in einem flüssigen Medium und macht sie damit unschädlich. Die Absaugung erfüllt somit auch in diesem Beispiel zwei Funktionen: Sie sorgt für die gewünschte Sicherheit, weil sie Explosionsrisiken minimiert, und sie leistet auch einen Beitrag zur Hygiene und Sauberkeit, denn die dampf- bzw. feuchtebeladenen Zuckerstäube sind außerordentlich klebrig.

Peter Kölln Elmshorn  Ruwac mobile Sauger
In jedem Produktionsbereich von Peter Kölln in Elmshorn sind mobile Sauger im Einsatz. Bild: Ruwac

Außer dieser produktionsintegrierten Absauganlage für den Kochkessel ist in der Fruchtzubereitung der Großmolkerei noch eine zentrale Absauganlage installiert. Sie verhindert, dass beim Entleeren der Säcke mit Pektin und Stärke in die Transportbehälter entzündlicher Staub freigesetzt wird. Auch diese Anlage – es handelt sich um einen Entstauber der DS6-Serie in Edelstahl-Ausführung – ist staubexplosionsgeschützt für Ex-Zone 22 ausgeführt.

Peter Kölln: Mobile Ex-Sauger in jedem Produktionsbereich

Von der Milch- zur Getreideverarbeitung: Das 1796 gegründete – heute in siebter Generation geführte –Familienunternehmen Peter Kölln gehört zu den bedeutendsten Haferverarbeitern Europas und zu den renommierten Markenartiklern in der Lebensmittelbranche. Das Produktionsprogramm umfasst unter anderem Müsli und Cerealien – am bekanntesten sind sicher die Köllnflocken, für deren Verarbeitung mehr als dreißig Arbeitsschritte nötig sind. Dazu gehören unter anderem Reinigen, Sieben, Sortieren, „Darren“ (Trocknung durch Hitze), Trennen, Schneiden und Walzen.

Dabei sind stets die Grundregeln des Staubexplosionsschutzes zu berücksichtigen. Deshalb sind in jedem Produktionsbereich mobile Sauger im Einsatz. Bei der Projektierung profitierte das Unternehmen von der herstellertypischen Herangehensweise beim Sauger-Kauf: Der regionale Verkaufsberater ermittelt den Bedarf, prüft die Umgebungsbedingungen, fragt Sonderwünsche ab und projektiert auf dieser Basis einen Sauger, der auf die individuellen Anforderungen abgestimmt ist. In diesem Fall heißt das: Die kompakten Staub-Ex-Sauger sind unter anderem mit einer rollbaren Staubwanne ausgerüstet.

Dies erleichtert das Handling. Außerdem gibt es verschiedenes Zubehör wie spezielle Aufsätze, die eigens für Anwendungen in der Lebensmittelproduktion entwickelt wurden.

Ex-Sauger saugt Mehlstaub in der Bäckerei

Sauger in Staub-Ex-Ausführung Ruwac
Maschinen und Öfen der Bäckerei werden regelmäßig mit einem Sauger in Staub-Ex-Ausführung gereinigt. Bild: Ruwac

Das verbindende Element von Peter Kölln zum nächsten Praxisbeispiel ist die Getreideverarbeitung. In Bäckereien ist grundsätzlich das Risiko der Staubexplosionen vorhanden. Deshalb gilt ganz wörtlich die Devise: „Keinen Staub aufwirbeln!“ Das hat auch noch einen anderen Grund, der mit der Gesundheitsvorsorge zu tun hat. Denn die Mehlstauballergie, auch „Bäckerasthma“ genannt, gehört zu den häufigsten berufsbedingten Atemwegserkrankungen in Deutschland. Und je häufiger man einer allergieauslösenden Substanz ausgesetzt ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Allergie auch ausbricht.

Aus diesen Gründen – Hygiene, Explosionsschutz und Gesundheitsschutz – hat eine mittelständische Bäckerei mit mehreren Dutzend Filialen in Nordrhein-Westfalen einen externen Dienstleister mit der regelmäßigen Reinigung der Böden beauftragt. Ihre Arbeitsgeräte und -flächen reinigen die Bäcker hingegen selbst.

Für diese Aufgabe steht ihnen ein Sauger vom Typ WS 2220 M zur Verfügung, der für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen – in diesem Fall für die Staub-Ex-Zone 22 – entwickelt wurde. Er ist zündquellenfrei, das heißt es besteht keine Gefahr, dass er beim Betrieb Funken oder Wärme erzeugt, die eine Staubexplosion auslösen könnten. Der Gehäusewerkstoff – ein glasfaserverstärkter Kunststoff – ist leitfähig und sehr robust. Wenn der Sauger funkenschlagendes Material einsaugen sollte, nimmt ein sogenannter Deflektor, der ebenfalls zündquellenfrei ist, dessen kinetische Energie auf und macht es somit unschädlich. Auch die Maschinen und Öfen der Bäckerei werden regelmäßig mit dem Sauger in Staub-Ex-Ausführung gereinigt.

Die Beispiele zeigen: Viele Wege führen zur Sauberkeit in der Lebensmittelproduktion. Empfehlenswert ist in jedem Fall eine genaue Analyse der gesamten Randbedingungen und eine exakte Projektierung, die zu einer maßgeschneiderten Absauganlage oder dem genau passenden Industriesauger führt.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?