Motor-Membrandosierpumpe Sigma X

Die Sigma-Membrandosierpumpen in der Ausführung Hygienic Design sind totraumoptimiert, möglichst spaltfrei und mit glatten, medienberührten Oberflächen flexibel in hygienisch sensiblen Anwendungen einsetzbar. (Bild: Pro-Minent)

Die Fördereinheit ist CIP-fähig bei Temperaturen bis 130 °C und einem Vordruck bis maximal 2 bar. Dosiermengen von 25 bis 1.000 l/h bei Gegendrücken von 10 bis 4 bar sind möglich. Laut Hersteller bilden der Aufbau und die glatten, medienberührenden Oberflächen der Fördereinheit die Grundlage für das nahezu spaltfreie und totraumoptimierte Hygienic Design, das eine leichte Clean-In-Place (CIP)-Reinigung und schnelle Demontage ermöglichen soll. 

Die Oberflächen wurden in einem finalen Arbeitsgang elektropoliert und weisen eine Oberflächenrauhheit von Ra ≤ 0,8 μm auf. Über einen Tri-Clamp-Anschluss nach DIN 11864-3 wird die Pumpe in den Produktionsprozess eingebunden.

Der Dosierraum ist hermetisch dicht und ohne Wellendurchführung. Eine PTFE-Mehrschichtmembran mit Membranbruchüberwachung in der Standardausführung der Pumpe soll zusätzliche Prozesssicherheit ermöglichen.

Die Sigma-X-Baureihe im Hygienic Design ist vernetzbar. Eine Anbindung an Prozessleitsysteme erfolgt über potentialfreie Kontakte beziehungsweise über ein 0/4...20 mA Normsignal oder Vernetzung über die integrierte Profibus-, Can-Open-Schnittstelle.

  • 25 bis 1.000 l/h
  • Hygienic Design
  • CIP-fähig

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ProMinent Deutschland GmbH

Maaßstraße 32/1
69123 Heidelberg
Germany