Hochleistungs-Verpackungsmaschine FPC5; Bild: Theegarten Pactec

Bild: Theegarten Pactec

Der Verpackungsspezialist für kleinstückige Süßwaren aus Dresden hat die Entwicklung in Richtung Nachhaltigkeit im Blick und in diesem Zusammenhang materialsparende Einschlagsarten entwickelt und seine Maschinen auf die Verarbeitung besonders dünner Folien optimiert. Die modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine FPC5 für Riegel- und Tafelprodukte in Schlauchbeutel – wurde so weiterentwickelt, dass sie nun papierbasierte Packmittel verarbeiten kann: Zum einen per gängigem Kaltsiegelverfahren, zum anderen aber per weitaus komplexerem Heißsiegelverfahren.

Wo sonst für herkömmliche Folien in diesem Bereich Geschwindigkeiten von 80 bis 120 m/min möglich sind, erreicht die überarbeitete Maschine eine Leistung von 90 m/min. Das entspricht 600 größeren 40g Schokoladenriegeln pro Minute. Auf der Maschine lässt sich nun eine Schlauchbeutelverpackung aus Barrierepapier mit integrierter Heißsiegelfähigkeit und einem reinen Papieranteil von mindestens 95 % herstellen. Aufgrund der geringen Anteile an Siegelmaterial und Barriereschicht gegen Durchfetten, Feuchtigkeit oder andere Umwelteinflüsse lassen sich die hergestellten Verpackungen im Papierabfallstrom voll recyceln und für neue Anwendungen wiederverwerten.

Um das Packmittel zu schonen, hat der Maschinenbauer das Siegelprofil bzw. die Siegelbacken auf das Material Papier angepasst. Regelbare Heiztemperaturen lassen den Prozess sowohl an die Erfordernisse des Packmittels als auch an die Belastbarkeit des zu verpackenden Produktes anpassen. Somit werden Beschädigungen am Packmittel und Produkt verhindert und beides besonders schonend durch die Maschine verarbeitet. Für die Herstellung der papierbasierten Schlauchbeutel hat der Entwickler zudem die Formschulter für die Schlauchbeutelherstellung modifiziert. Aufgrund des verwendeten Materials und der auf das Packmittel angepassten Geometrie besteht keine Gefahr, dass das Papier bei der Bildung des Schlauchbeutels knittert oder reißt. Die Maschine ist außerdem so ausgestattet, dass das sogenannte „Zwickeln“, also das Eindrücken des Packmittels an der Querflosse, mit der Papierverpackung problemlos möglich ist und das Papier auch an dieser Stelle nicht reißt. Dadurch kann aus Papier ein gerader Verpackungsabschluss geformt werden. Eine breite Querflosse, die das Weiterverpacken der Schokoladenriegel in eine Zweitverpackung erschweren und unnötig Platz kosten würde, wird dadurch effektiv vermieden.

Mit dem Kartonierer BLM liefert Theegarten-Pactec die passende Maschine für eine Zweitverpackung in Kartons. Der Kartonierer ist konzipiert für die optimale Anpassung an eine Primärverpackungsmaschinen im Hochleistungsbereich. Die Kombination aus Schlauchbeutelmaschine und Kartonierer ermöglich eine effiziente Erst- und Zweitverpackung mittels papierbasierter Verpackungsmaterialien.

Weitere Informationen auf der Website des Herstellers.

Entscheider-Facts

  • auf Papierverpackungen optimiert
  • Schlauchbeutel bis 90 m/min
  • schonendes und effizientes Verpacken

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

THEEGARTEN-PACTEC GmbH & Co. KG

Breitscheidstr. 46
01237 Dresden
Germany