Serialisierung und Kontrolle bei voller Liniengeschwindigkeit
  • Ein Pharmaunternehmen musste eine seiner Produktionslinien für ein nach China zu exportierendes Präparat mit einer Serialisierungseinheit ausstatten.
  • Die Wahl fiel auf ein Modulsystem, das das verpackte Medikament bei voller Liniengeschwindigkeit serialisiert, den Druck mit einer Kamera kontrolliert und auf Fehlgewicht hin prüft.
  • Das System setzt auf eine durchgängige Softewareoberfläche, über die der Anwender alle Systemkomponenten bedienen kann.

Den hierfür nötigen Serialisierungsprozess entwickelte der Hersteller mit OCS Checkweighers. Alexander Pohl, Manager des Unternehmensbereichs Verpackung, erinnert sich: „Entscheidend für die Zusammenarbeit mit OCS war in erster Linie das innovative Bedienkonzept des Track & Trace-Systems, das sehr einfach und somit schnell erlernbar ist. Bei TQS (Traceable Quality System) können alle Systemkomponenten direkt und ohne Programmwechsel über nur eine Softwareoberfläche komfortabel bedient werden. Das gab, zusammen mit der Servicekomponente, seinerzeit den Ausschlag.“

Codieren, verifizieren und wiegen in einem
Die bereits mit Inhalt versehenen Faltschachteln übernimmt ein Kartonierer durch einen stufenlos verstellbaren und optimal synchronisierten Oberläufer exakt und lagenstabil. Dieser präzise Produkttransport ist zwingend erforderlich, damit bei einer Transportgeschwindigkeit von 60 m/min die grundsätzlich schwierige 1D-Codierung (nach chinesischen Vorgaben) mit einem erstklassigen Grading (mindestens „B“) mit anschließender Verifikation erfolgen kann. Gibt es durch die Kamerakontrolle keine Codierungs-

beanstandung, erfolgt die exakte Gewichtskontrolle, die dem Überprüfen der Vollständigkeit jeder einzelnen Faltschachtel dient. Fehlerhaft codierte oder fehlgewichtige Verpackungen leitet das System dabei unabhängig voneinander in zwei getrennte und abschließbare Auffangbehälter aus. Beide Vorgänge – Serialisierung und Vollständigkeitskontrolle – erfolgen auf der TQS-HC-A, einem Track & Trace-Modul, das die eindeutige und lückenlose Produktkennzeichnung mit hochpräziser Wägetechnik platzsparend kombiniert. Die eingesetzten Wägezellen arbeiten nach dem Prinzip der elektrodynamischen Kraftkompensation. Dieses Verfahren steht für deutlich schnellere Einschwingzeiten und somit schneller erzielbare Messergebnisse als bei vergleichbaren Verfahren des dynamischen Verwiegens im industriellen Maßstab. Beim Pharmazeuten prüft das Modul so annähernd 300 Falt-schachteln/min auf ihr Gewicht. Mehr Tempo braucht es hier nicht, obwohl die Wägetechnik etwa bei Applikationen im Food-Bereich mehr als doppelt so hohe Stückzahlen im Minutentakt zu verwiegen in der Lage ist. Nachdem die Faltschachteln die Applikation erfolgreich passiert haben, fasst sie ein Straffbanderolierer in Bündel zu je zehn Schachteln zusammen. Nachfolgend führt die Linie diese Bündel dem Track & Trace-Modul TQS-BP zur Umsetzung der ersten Aggregationsstufe zu. Hier erfolgt das Zusammenfassen der Nummern aller zehn Einzelpackungen zu einer für das Bündel eigenen und eindeutigen Seriennummer.

Dieses Etikett appliziert das System, ehe im Anschluss die Multi-Codelesung der serialisierten Einzelpackungen sowie danach die Verifizierung des applizierten Bündeletiketts erfolgen.

Eine durchgängige‚ Softwareoberfläche
Die einzelnen Bündel gelangen schließlich zur TQS-CP, dem Case Packing-Modul der Track & Trace-Komplettlösung. Sie übernimmt die Aggregation im Bereich der manuellen Umverpackung. Hier packt der Bediener die einzelnen Bündel zunächst lagenweise in den Versandkarton. Nach dem Komplettieren jeder einzelnen Lage erstellt die vollintegrierte Kamera eine vollflächige und hochauflösende (16 Megapixel) Aufnahme aller Einzelfaltschachtelcodes der jeweiligen Lage. Sind alle Lagen pro Versandkarton komplett, schließt das Modul die Aggregationsstufe ab und erzeugt automatisch ein Etikett für den Versandkarton. Alle Module des Maschinenbauers kann der Anwender mit einer durchgängigen Softwareoberfläche bedienen, über die alle Systemkomponenten direkt und ohne Programmwechsel bequem zu erreichen sind. Der Line-Manager realisiert zudem die Vernetzung der einzelnen Module innerhalb der Produktionslinie. Verpackungsmanager Pohl zeigt sich über die erfolgreich installierte Track & Trace-Komplettlösung erfreut und in seiner Lieferantenwahl bestätigt. Er streicht noch einmal den Vorteil heraus, die Drucklayouts und die Bildverarbeitung in allen Modulen aufgrund der vollintegrierten Bediensoftware nicht mehr separat einrichten zu müssen: „Die Track & Trace-Lösung hat uns schnell überzeugt. Sie ist ein zuverlässiges System, mit dem wir die in absehbarer Zeit kommende Serialisierungspflicht bereits heute verblüffend einfach haben umsetzen können.“

Hier finden Sie einen Link zum Hersteller.

Achema Halle 3.0 – D95

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?