7,6 Mrd. US-Dollar

Bayer verkauft Tierarznei-Geschäft an Elanco

20.08.2019 Der Pharma- und Agrochemiekonzern Bayer verkauft seine Tiergesundheits-Sparte an den amerikanischen Elanco-Konzern. Der Verkauf spült dem Leverkusener Unternehmen 7,6 Mrd. US-Dollar in die Kasse - betroffen sind 3.700 Mitarbeiter.

Der Verkaufspreis besteht zu 5,3 Milliarden US-Dollar aus einer Barkomponente, hinzu kommen 2,3 Milliarden US-Dollar in Aktien von Elanco. Der Wert der Aktienkomponente ist bis zu einer Abweichung von 7,5 Prozent vertraglich abgesichert. Bayer will sich später wieder von seinem Anteil an Elanco trennen. Mit der Übernahme der in Monheim ansässigen Tiergesundheitssparte von Bayer will Elanco zur globalen Nummer 2 im Geschäft mit Tierarzneimitteln werden. Der Bereich erzielte 2018 einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro. Elanco gehört zum US-Pharmakonzern Eli Lilly.

Die Transaktion ist Teil der Portfoliomaßnahmen, mit denen Bayer die bei der Übernahme von Monsanto entstandenen Schulden abträgt.

(as)

Die 7 größten Pharmaunternehmen der Welt

 

 

Loader-Icon