Erfolgsbeteiligung

Bayer verteilt eine Milliarde Euro an Mitarbeiter

07.03.2019 Der Bayer-Konzern beteiligt seine Mitarbeiter am Geschäftserfolg des Jahres 2018: Über sein globales Bonussystem schüttet das Unternehmen weltweit rund 1,1 Mrd. Euro an Erfolgsprämien an die teilnehmenden Beschäftigten aus, 379 Mio. Euro davon gehen an Mitarbeiter in Deutschland.

Anzeige
Bayer-Mitarbeiter auf der ganzen Welt können sich über eine Erfolgsbeteiligung des Unternehmens freuen. (Bild: Fotolia – Fantasista)

Bayer-Mitarbeiter auf der ganzen Welt können sich über eine Erfolgsbeteiligung des Unternehmens freuen. (Bild: Fotolia – Fantasista)

Die Beschäftigten erhalten ihre Erfolgsbeteiligung Ende April zusätzlich zum Monatsentgelt. Die individuelle Höhe ergibt sich anhand von drei Komponenten: Aus der Zielerreichung des Gesamtkonzerns, der einzelnen Divisionen sowie im leitenden Bereich aus der persönlichen Mitarbeiter-Leistung. Im Tarifbereich werden zwischen 105 und 140% eines tariflichen Monatsentgelts vergeben. „Ich freue mich, dass wir unsere Ziele für das Jahr trotz vieler Herausforderungen im Wesentlichen erreicht haben. Das schlägt sich auch in der Höhe der Erfolgsbeteiligung nieder“, sagt Hartmut Klusik, Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor bei Bayer. „Zu dieser Leistung haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beigetragen. Dafür möchten der gesamte Vorstand und ich Ihnen allen ausdrücklich danken.“

„Soli“ für Mitarbeiter ohne Beschäftigung

In den deutschen Konzerngesellschaften, in denen die Tarifbeschäftigten eine variable Erfolgsbeteiligung nach dieser Systematik erhalten, werden auch die 1.300 teilnahmeberechtigten Auszubildenden am Erfolg ihres Unternehmens beteiligt. Sie bekommen eine Bonuszahlung in Höhe von 4,2 Prozent ihrer jährlichen Ausbildungsvergütung. Gemäß der Vereinbarung zur Beschäftigungssicherung leisten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den deutschen Konzernführungsgesellschaften einen Solidarbeitrag zum Beschäftigungserhalt. Der Beitrag wird für jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verwendet, die im vergangenen Jahr vorübergehend ohne Beschäftigung waren und über die Vermittlungsorganisation „Bayjob“ eine neue dauerhafte Tätigkeit im Konzern erhalten sollen. Der „Soli“ beträgt 0,22 Prozentpunkte (Vorjahr 0,25 Prozentpunkte) und wird von der individuellen Erfolgsbeteiligung abgezogen.

Anzeige
Loader-Icon