Quartalszahlen

Beiersdorf beginnt das Jahr mit Umsatzschub

27.04.2017 Der Konsumgüter-Hersteller Beiersdorf hat in seinen Quartalszahlen einen starken Jahresbeginn vorgestellt: Der Umsatz stieg um fast fünf Prozent.

Anzeige
Beiersdorf verkündet Umsatz- und Ergebnisplus für 2015

Beiersdorf knüpft an sein gutes Jahresergebnis von 2016 an und erzielt im ersten Quartal 2017 deutliches Umsatzwachstum. (Bild: Beiersdorf)

Bei einem Wachstum von 4,8 % erwirtschaftete der Nivea-Hersteller einen Umsatz von 1.8 01 Mio. Euro. Nominal liegt dieser Wert sogar um 7,7 % über dem Vorjahresniveau von 1.673 Mio. Euro. „Beiersdorf hat sein Wachstum weiter beschleunigt und im ersten Quartal 2017 erneut kräftig zugelegt und substanzielle Marktanteile hinzugewonnen“, sagte Stefan F. Heidenreich, Vorstandsvorsitzender von Beiersdorf. Damit setzt der Konzern seinen Erfolgskurs mit Rekordergebnis aus dem Vorjahr fort.

Dieses Wachstum gilt für beide Unternehmensbereiche, Consumer und Tesa. Tesa habe mit einem besonders kräftigen Umsatzschub von 13,5 % seine starke Stellung auf dem Weltmarkt unterstrichen, so Heidenreich. Zur positiven Umsatzentwicklung trugen sowohl das Segment Direct Industries, welches das direkte Geschäft mit Industriekunden umfasst, als auch das Segment Trade Markets, zu dem auch das Endverbrauchergeschäft gehört, bei. In Amerika konnte die sehr positive Entwicklung mit Anwendungen für die Automobilindustrie fortgesetzt werden. Der Umsatz in Asien lag deutlich über dem schwachen Vorjahresumsatz.

Der Bereich Consumer erzielte in einem rückläufigen Marktumfeld ein Umsatzplus von 3,0 %. Basis für das Wachstum war eine gute Entwicklung in Europa. Alle Kernmarken wie Nivea, Eucerin und Hansaplast haben ihren Umsatz steigern können. Weltweit stärkte der Konzern seine Position in vielen Märkten und gewann Marktanteile hinzu.

Für das Geschäftsjahr 2017 geht Beiersdorf im Unternehmensbereich Consumer von einem über der Marktentwicklung liegenden Umsatzwachstum von 3 bis 4 % aus. Die operative EBIT-Umsatzrendite soll leicht über dem Vorjahres­wert liegen. Bei Tesa rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum von 4 bis 5 % und eine operative EBIT-Umsatzrendite auf Vorjahresniveau. Auf Basis der Prognose der beiden Geschäftsbereiche ergibt sich für den gesamten Konzern ein erwartetes Umsatzwachstum von 3 bis 4 % bei operativer EBIT-Umsatzrendite leicht über dem Vorjahreswert.

 Detaillierte Zahlen finden Sie in der Mitteilung des Unternehmens.
Anzeige
Loader-Icon