Halbjahresbilanz

Beiersdorf hebt Umsatzprognose an

07.08.2018 Der Konsumgüter-Konzern Beiersdorf hat seinen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2018 fortgesetzt. Der Mutterkonzern der Marken Tesa und Nivea erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten ein organisches Umsatzplus von 7,7 % und hat daraufhin seine Umsatzprognose für 2018 nach oben gesetzt.

Anzeige
Beiersdorf-Umsatz 2012 wächst organisch um knapp 5 Prozent

Beiersdorf blickt „trotz aller politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten insgesamt mit Zuversicht auf die kommenden Monate“, so der Vorstandsvorsitzende Stefan F. Heidenreich. (Bild: Beiersdorf)

Nominal stieg der Umsatz von 3.513 Mio. €. um 2,8 % auf 3.613 Mio.€. Das EBIT des Konzerns erhöhte sich von 561 Mio. € um 4,3 % auf 585 Mio. €. Die EBIT-Umsatzrendite erreichte 16,2 % nach 16,0 % im Vorjahr.

„Beiersdorf hat das erste Halbjahr 2018 erneut mit einem kräftigen Umsatzzuwachs und dem Gewinn weiterer Marktanteile abgeschlossen. Das gilt sowohl für den Unternehmensbereich Consumer als auch für Tesa“, erklärte Stefan F. Heidenreich, Vorstandsvorsitzender von Beiersdorf. Grundlage des Wachstums sei das zukunftsorientierte Geschäftsmodell des Konzerns: „Mit Blue & Beyond und unserem Bestreben neben NIVEA auch das Potenzial von Eucerin, Hansaplast und La Prairie zu heben und die Digitalisierung voranzutreiben, haben wir erkennbar die richtigen Weichen für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft gestellt“, so Heidenreich. „Deshalb blicken wir trotz aller politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten insgesamt mit Zuversicht auf die kommenden Monate.“

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr hebt Beiersdorf seine Umsatzprognose an und erwartet ein Umsatzwachstum von etwa 5 %. Die Ergebnisprognose bleibt unverändert, ebenso erwartet der Konzern eine operative EBIT-Umsatzrendite auf Vorjahresniveau.

Detaillierte Zahlen der einzelnen Regionen und Geschäftsbereiche finden Sie in der Mitteilung des Unternehmens. (ak)

Anzeige
Loader-Icon