Standortausbau für Lohnherstellung

Boehringer Ingelheim erweitert Biologika-Produktion in USA

05.11.2018 Boehringer Ingelheim hat seine Erweiterung für die biopharmazeutische Fertigung in Fremont in Kalifornien, USA, abgeschlossen. Mit der Investition von insgesamt 200 Mio. Euro über einen Zeitraum von mehreren Jahren erhöht das forschende Pharmaunternehmen die weltweite Kapazität seiner Bioreaktoren auf 290.000 l und schafft 300 neue Arbeitsplätze.

Anzeige
200 Millionen-Euro Investition abgeschlossen: (v.l.n.r.) Gary Chiu, Direktor Strategische Projekte, Boehringer Ingelheim Fremont; Uwe Buecheler, Leiter Unternehmensbereich Biopharmazie; Honorable Lily Mei, Bürgermeisterin der Stadt Fremont; Jens Vogel, President Boehringer Ingelheim Fremont; Senator Bob Wieckowski; Wolfgang Baiker, President und CEO Boehringer Ingelheim USA; Markus Wollenberg, Direktor Wirkstoffherstellung, Boehringer Ingelheim Fremont (Bild: Boehringer Ingelheim)

200 Millionen-Euro Investition abgeschlossen: (v.l.n.r.) Gary Chiu, Direktor Strategische Projekte, Boehringer Ingelheim Fremont; Uwe Buecheler, Leiter Unternehmensbereich Biopharmazie; Honorable Lily Mei, Bürgermeisterin der Stadt Fremont; Jens Vogel, President Boehringer Ingelheim Fremont; Senator Bob Wieckowski; Wolfgang Baiker, President und CEO Boehringer Ingelheim USA; Markus Wollenberg, Direktor Wirkstoffherstellung, Boehringer Ingelheim Fremont (Bild: Boehringer Ingelheim)

Damit sieht sich Boehringer Ingelheim gut aufgestellt für die Produktion zukünftiger biotechnologisch hergestellter Medikamente sowohl aus der eigenen Forschung wie auch aus der Auftragsherstellung für andere Pharma- und Biopharmaunternehmen. „Mit dem Abschluss der Erweiterungsarbeiten in Fremont haben wir einen weiterer Meilenstein unserer Wachstumsstrategie der Biopharmazie umgesetzt“, erklärt Dr. Uwe Bücheler, Leiter des Geschäftsbereichs Biopharmazie. „Mit unseren Standorten in den USA, Deutschland, Österreich und China leisten wir unseren Beitrag zum Fortschritt durch innovative Biopharmazeutika für Patienten weltweit.“

Rund 40 % der Wirkstoffkandidaten aus der Forschungspipeline des Unternehmens sind Biopharmazeutika. Die biotechnologische Auftragsherstellung wuchs im vergangenen Jahr zweistellig, hat bislang 31 vermarktete, biologische Präparate für verschiedene Kunden produziert. Neben dem Standort in Fremont beliefert die Auftragsherstellungs-Sparte Boehringer Ingelheim Bioxcellence Kunden über ein globales Produktionsnetzwerk an den Standorten Biberach (Deutschland), Wien (Österreich) und Shanghai (China). Mit maßgeschneiderter Auftragsentwicklung und Herstellung für die biopharmazeutische Industrie stellt das Unternehmen die gesamte Prozesskette von der DNA bis zur Abfüllung des fertigen Medikamentes bereit. (ak)

Anzeige
Loader-Icon