Markt

BPI: Martin Zentgraf wird neuer Chef des Pharmaverbandes

25.06.2014 Die Mitglieder des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI), Berlin, haben einen neuen Vorstand gewählt. Das Amt des Vorstandsvorsitzenden übernimmt Dr. Martin Zentgraf, Geschäftsführer von Desitin Arzneimittel in Hamburg.

Anzeige
BPI: Martin Zentgraf wird neuer Chef des Pharmaverbandes

Dr. Martin Zentgraf (Bild), Geschäftsführer von Desitin Arzneimittel in Hamburg, übernimmt die Führung des Pharmaverbandes von Dr. Bernd Wegener, der den Verband 14 jahre geleitet hat (Bild: BPI)

Der promovierte Mediziner tritt die Nachfolge von Dr. Bernd Wegener an, der die Geschicke des Verbandes über 14 Jahre lang geleitet hat und auch weiterhin im BPI-Vorstand vertreten sein wird. Mit Blick auf den im September 2014 beginnenden ressortübergreifenden, gesundheitspolitischen Dialog sagte Zentgraf: „Was ich für unsere Branche aber an erster Stelle fordere, das ist Respekt. Respekt vor unseren Leistungen für die Gesundheitsversorgung am Standort Deutschland. Dies muss sich am Ende auch in der Vergütung niederschlagen, sonst werden wir die hohe Versorgungsqualität in Deutschland nicht dauerhaft halten können. Darüber wird zu reden sein.“

Die Hauptversammlung des Pharmaverbandes hat folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt: Als stellvertretende Vorsitzende wurden Uwe Alter (B. Braun Melsungen), Dr. Dr. Richard Ammer (Medice Arzneimittel Pütter), Prof. Dr. Michael Habs (Dr. Willmar Schwabe) sowie Prof. Dr. Michael Popp (Bionorica SE) im Amt bestätigt. Zum Schatzmeister wählten die Mitglieder erneut Norbert Klapszus (G. Pohl-Boskamp). Die weiteren Mitglieder des Vorstandes sind: Richard Mark Engelhard (Engelhard Arzneimittel), Henning Fahrenkamp (BPI), Johann-Christoph Harras-Wolff (Dr. August Wolff Arzneimittel), Dr. Thomas Lauscher (Humantis), Ralph Schmidt (Biologische Heilmittel Heel), Martin Völkl (Celgene), Dr. Bernd Wegener (co.don) und Heiner Will (medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate).

(dw)

Anzeige
Loader-Icon