Vorbereitung für Übernahme durch BMS

Celgene trennt sich von Blockbuster-Medikament

26.08.2019 Der Pharmaunternehmen Celegene verkauft sein Schuppenflechte-Medikament Otzela an den Konkurrenten Amgen. Für die weltweiten Rechte sollen 13,4 Mrd. US-Dollar fließen. Die Veräußerung ist ein weiterer Schritt für die Übernahme von Celgene durch den US-Konzern Bristol-Myers Squibb (BMS).

BMS hatte sich bereits im Juni angekündigt, das Medikament Otzela mit einem Jahresumsatz von etwa 1,6 Mrd. Dollar im Zuge der Übernahme verkaufen zu wollen. Das Unternehmen erhofft sich durch diesen Schritt, Bedenken der Kartellbehörden zu zerstreuen und die Genehmigung für die laufende Celgene-Übernahme zu erhalten. Außerdem sollen die Verkaufserlöse dazu dienen, die damit verbundenen Kosten zu stemmen. Der mögliche Deal gilt als größte Übernahme der Pharmabranche bislang und soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

(jg)

Loader-Icon