Tablettenbeschichtung optimiert

Coater mit geschlitzter Coatingtrommel

06.05.2018 L.B. Bohle zeigt auf der Achema die Weiterentwicklung seiner bereits 2009 konzipierten geschlitzten Coater-Trommel, die sich durch eine schonende Verarbeitung kleiner Tablettenkerne auszeichnet.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • schonend
  • bis 1,5 mm
  • flexibel

Minitabletten sind als Arzneiform bereits seit einigen Jahren etabliert und bieten den Vorteil, dass zur Applikation der benötigten Einzeldosis bei Bedarf mehrere Tabletten zusammen verabreicht werden können. Sie sind besonders geeignet, um als multipartikuläre Arzneiformen eingesetzt zu werden, da sie individuell und flexibel dosiert werden können. Oft werden die kleinen Kerne gecoatet, um eine ausreichende Stabilität aufzuweisen. Leider sind Minitabletten oft sehr fragil. Durch die starke Fluidisierung, die in der Wirbelschicht-Anlage nötig ist, können sie abreiben und schnell zerbrechen.

Coater mit geschlitzter Trommel verfahren schonender mit den kleinen Kernen. Diese Trommel ist so perforiert, dass nicht nur normal große, sondern auch extrem kleine Kerne mit einem Durchmesser von 1,5 Millimetern befilmt werden können. Dadurch ist die Anlage flexibel und kann zur Bearbeitung unterschiedlicher Partikel eingesetzt werden.

www.lbbohle.de

Achema 2018   Halle 3.0 – A71

1804pf915

lb bohle 1804pf039_Geschlitzte_Coatingtommel_zur_Beschichtung_von_Minitabletten Achema AGE AGD Coater

Coater mit geschlitzter Trommel verfahren schonender mit den kleinen Kernen. Bild: L.B. Bohle

 

 

Anzeige
Loader-Icon