Markt

Edelmann profitiert vom Veredelungstrend

11.06.2003

Die Carl Edelmann GmbH & Co. KG hat im 1. Quartal 2003 ein Umsatzplus von 5% erzielt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002 lag der Gesamtumsatz der Unternehmensgruppe bei 134 Mio. Euro (plus 14% gegenüber dem Vorjahr). Nach der mehrheitlichen Beteiligung an der französischen SPIC SA wurde die Internationalisierung durch eine Minderheitsbeteiligung an einem polnischen Faltschachtelhersteller weiter voran getrieben. Im Rahmen des Investitionsprogramms (8 Mio. Euro in 2002 bzw. 6% des Umsatzes) hat Edelmann darüber hinaus jetzt Grundstücke und Gebäude des Produktionsstandorts in Bitterfeld erworben und damit die Voraussetzungen für künftige Erweiterungen geschaffen.


Das Umsatzwachstum in den ersten Monaten dieses Jahres führt man vor allem auf den Trend zu immer höher veredelten Faltschachteln zurück, z.B. sind polyesterbeschichtetes Material, Prägfoliendruck und unterschiedlichste Kombinationen von Veredelungsformen immer häufiger gefragt.


Die Gruppe beschäftigt zurzeit an den Standorten Heidenheim, Weilheim/Teck, Wuppertal, Bitterfeld und Pontoise bei Paris ca. 1100 Mitarbeiter. 2002 hat sie rund 2,5 Mrd. Faltschachteln, vor allem für die pharmazeutische und kosmetische Industrie, aber auch für andere Anwendungen im Konsumgüterbereich produziert.

Loader-Icon