Flexible Lösung für schnelllebige Branche

Effiziente Montage und Verpackung von Schminkschatullen

Hohe Genauigkeit und integrierte Qualitätskontrolle

Ein Auflichtscanner prüft vor dem Einsetzen der Farbpfännchen, ob die Schatulle geöffnet wurde. Die Anlage berücksichtigt die Toleranzwerte der Verpackungen. Bevor die Farbpfännchen passgenau in die dafür vorgesehenen Aussparungen der Schatullen gesetzt werden, fährt der F4-Roboter mit dem Produkt über eine Beleimungsstation. „Den richtigen Leim dafür zu finden, war eine weitere Herausforderung“, erinnert sich Werner Schäfauer. Ob der Leimpunkt für die Fixierung der Pfännchen in der Schatulle richtig gesetzt wurde, wird mithilfe eines Sensors festgestellt.

Vor dem Verschließen passieren die befüllten Schatullen noch eine weitere Qualitätskontrolle. Ein eigens entwickelter 3D-Scanner prüft, ob alle Pfännchen richtig in den Aussparungen sitzen und nicht überstehen. Mit dem 3D-Scanner bietet der Entwickler die Möglichkeit, ein 3D-Bild der Produkte zu erstellen. Dadurch lässt sich auch die Höhe von Produkten erkennen.

Für Sonderformate mit kleinen Stückzahlen verfügt die Maschine zusätzlich über einen integrierten Handpackplatz. So ermöglicht die neue Verpackungsanlage es dem Kosmetikhersteller, schnell auf Konsumentenwünsche zu reagieren und dem eigenen Innovationsanspruch gerecht zu werden.

Zahlen und Fakten

  • Befüllen von Mono-, Duo- und Quattro-Schatullen auf einer Maschine
  • Aktuell 13 Formate, jederzeit weitere Formate nachrüstbar
  • Schneller Formatwechsel innerhalb von zehn Minuten
  • Kompakte Bauweise
  • Hohe Anlageneffizienz
  • Integrierte Qualitätsprüfung
  • Leistung von 60 bis 100 Produkten /min

 

Fachpack 2019 Halle 1 – 219

Seite:
Werner Schäfauer, Sales Account Manager, Schubert

Über den Autor

Werner Schäfauer, Sales Account Manager, Schubert
Loader-Icon