Handling mit Sogwirkung

Einsatzbeispiele von Vakuum-Hebetechnik

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

23.08.2019 Bei der Produktion von Medikamenten, Lebensmitteln oder Chemikalien gilt es ständig, beispielsweise Säcke, Fässer oder Kanister zu transportieren, zu entleeren oder auf Paletten abzustapeln. Vakuumhebesysteme können das Handling hier materialschonender, flexibler und wirtschaftlicher machen – besonders dort, wo Sauberkeit und Hygiene gefragt ist.

Entscheider-Facts

  • Wenn es um den Transport und das Handling von verschiedenen Gütern in der Medikamenten-, Lebensmittel- oder Chemikalienherstellung geht, stellen Vakuumsysteme eine Alternative zu Greifsystemen dar.
  • Verschiedene Beispiele zeigen, welche Transportaufgaben mit unterschiedlichen Anforderungen sich durch Vakuumsysteme lösen lassen.
  • Die Vakuumtechnik spielt besonders dort ihre Vorteile aus, wo ein hohes Maß an Hygiene gefragt ist.
1 Schlauchheber für Käse

Bilder: Aero-Lift

 

In solchen Fällen ist es wichtig, dass die eingesetzten Hebegeräte leicht zu reinigen sind und nicht von Lösungsmitteln oder Reinigungsmitteln angegriffen werden. In vielen Fällen ist eine Edelstahlausführung vorgeschrieben. Hier eignet sich dann etwa ein Vakuum-Schlauchheber in Edelstahlausführung.

Flächengreifer für alle Größen und Formen

Ein Beispiel für eine Andwendung von Vakuum-Hebetechnik in der Lebensmittelindustrie bietet der Vuss-Saugfuß (Vacuum Unit Sensing System): Ein Getränkedosenhersteller möchte automatisiert große Lagen Dosen heben und in Kartons umsetzen. Die Dosen müssten ansonsten per Hand einsortiert werden oder mittels Greifer bewegt werden. Dies dauert länger und gelingt nicht ohne Beschädigungen. Ein Vakuum-Flächengreifer sorgt in diesem Fall für ein sicheres und schonendes Heben der Dosen ab 30 mm Dosenboden-Durchmesser, da keine der zu hebenden Dosen durch Druck belastet oder gar beschädigt wird.

Die neueste Generation von Flächengreifern mit patentiertem Vakuum-Ventilsystem von Aero-Lift Vakuumtechnik ermöglichen auch das Handling von unterschiedlichen Transportgütern verschiedener Größen und Formen – auch Flaschen, Gläser, Farbdosen oder Gemüse in Kartonagen – ohne jegliche Umrüstzeiten. Aussparungen oder eine sich ständig ändernde Anzahl von Werkstücken bewegen die Systeme problemlos. Auch eingeschweißtes Fleisch, Käse, Zucker- oder Mehlpackungen oder ähnliche Güter lassen sich so heben, bewegen und umsetzen.

Der Flächengreifer kann dabei in ganz verschiedenen Anwendungen zum Einsatz kommen: an einem Roboterarm angeflanscht oder manuell gesteuert an einem Schlauchheber. Die Systeme sind dabei sehr robust: selbst verschmutzte oder verstaubte Arbeitsbereiche beeinträchtigen die Leistungskraft des Flächengreifers nicht. Und wo vormals mehrere Produktionsmitarbeiter die schweren Hebeaufgaben gemeistert haben, reicht mit einem intelligenten Vakuumheber meist nur noch ein Bediener. Gerade in der Lebensmittel-Industrie spielen die Systeme mit ihrem hohen Maß an Hygiene und der Möglichkeit zu beschädigungsfreiem Transport zerbrechlicher Gegenstände ihre Stärken aus.

Seite:

Über den Autor

Pia Mörike ist Marketingmanagerin bei Aero-Lift
Loader-Icon