Labor

ZETAs Beitrag geht weit über die reine Prozessentwicklung hinaus. Kunden profitieren von langjähriger Erfahrung und einem tiefgreifenden Verständnis im Bereich Prozessoptimierung und Produktionsdesign. (Bild: ZETA GmbH)

ZETAs profunde Expertise im Prozess-Engineering und Produkt-Know-how sind in der Lebensmittelindustrie gefragt. Das Unternehmen hat sich in diversen Food-Segmenten mit zahlreichen erfolgreichen Projekten und zufriedenen Kunden als starker Branchenspezialist etabliert. Dabei greifen die ZETA Expertinnen und Experten auf jahrzehntelange Erfahrung in der fruchtverarbeitenden Industrie, der Aromaherstellung und der biotechnologischen Lebensmittelherstellung zurück. ZETA bietet Engineering auf höchstem Niveau, unterstützt bei Machbarkeitsstudien und begleitet durch alle Engineering-Phasen – von Concept bis Detail Design – bis hin zur Umsetzung der Produktionsanlagen in den ZETA Fertigungshallen.

 

Consultingleistungen als Teil des umfangreichen ZETA Serviceportfolios

Zahlreiche Unternehmen machen sich das Know-how der ZETA Expertinnen und Experten zunutze und nehmen die umfassenden Beratungsleistungen in Anspruch. Das ZETA Consulting-Angebot deckt unterschiedliche Themenfelder ab – von der Produktentwicklung über das Prozessdesign bis hin zu Fragen rund um die Lebensmittelsicherheit.

Die Optimierung von Produktionsprozessen ist ein ständiger Impulsgeber in der Lebensmittelindustrie. Wie können Produktqualität, Ertrag oder Effizienz von bestehenden Prozessen verbessert werden? Claudia Neuhold, Business Development Manager bei ZETA, erklärt: „Zu Beginn analysieren wir den gesamten Produktionsprozess - von der Übernahme der Rohstoffe bis hin zur Lagerung des Endprodukts. Dann erarbeiten wir gemeinsam mit dem Kunden Lösungen, zum Beispiel zur Minimierung von Produktverlusten oder zur produktschonenderen Durchmischung. Es gibt viele Stellschrauben, an denen gedreht werden kann. Effizientere Heiz- und Kühlvorgänge beispielsweise gewinnen im Sinne der Nachhaltigkeit stetig an Bedeutung“.

Die Entwicklung von wirksamen Konzepten für die Lebensmittelsicherheit beginnt mit einer genauen Analyse des Produktionsprozesses. Dabei erarbeitet ZETA gemeinsam mit dem Kunden Möglichkeiten zur Verbesserung des hygienischen Designs der Prozessanlagen.

 

ZETAs strukturierte Produktentwicklung verwirklicht Ideen

Eine erfolgreiche Produktentwicklung beginnt mit der Erstellung einer Test- und Prüfungsmatrix sowie dem Screening und der Auswahl der passenden Rohstoffe. Nun werden Prozesslösungen evaluiert und Pilotversuche organisiert. Diese finden im hauseigenen Innovationslabor, dem TechCenter ZETA, statt, oder – wenn gewünscht – in den Pilotanlagen der Partnerfirmen. Die Resultate aus den unterschiedlichen Versuchsreihen münden im finalen Entwurf eines definierten Produktionsprozesses.

Consulting
Das ZETA Consulting-Angebot deckt unterschiedliche Themenfelder ab – von der Produktentwicklung über das Prozessdesign bis hin zu Fragen rund um die Lebensmittelsicherheit. (Bild: ZETA GmbH)

Erfolgsgeschichte Apfel-Fruchtgummi: Produkt- und Prozessentwicklung

Ein russisches Unternehmen, das Fruchtkonzentrate herstellt und damit die Produzenten von Säften, Marmeladen und Süßwaren beliefert, beabsichtigte eine Vorwärtsintegration im Bereich der Fruchtgummiproduktion. Ziel der Investition in eine neue Produktionslinie war die Substitution teurer Importprodukte und damit die erfolgreiche Erweiterung des Geschäftsfeldes und Verbesserung der Wertschöpfung des eigenen Unternehmens.

Der Kunde aus St. Petersburg beauftragte ZETA mit der Entwicklung des Produktrezepts und  Herstellungsprozesses für das Produkt „Apfel-Fruchtgummi". Zu Beginn wurden die vom Kunden selbst produzierten Zutaten – wie Apfelsaftkonzentrat, Apfelmus, Wasser, Pektin, Zitronensäure – ausgewählt, um ein stabiles, reproduzierbares Rezept zu erstellen. Auf dem Weg zum optimalen Fruchtgummirezept führte ZETA in enger Abstimmung mit dem Kunden Pilotversuche durch. Im entwickelten Prozess wird das Fruchtgummiprodukt wird in vier Schritten hergestellt.

Erstens: Zubereitung der Vormischung im Rührkessel. Zweitens: Die Aufkonzentrierung unter Vakuum. Bei diesem kritischen Schritt geht es darum, die Vormischung auf einen hohen Anteil an suspendierten Feststoffen zu bringen. Zwei Vakuumkochsysteme und unterschiedliche Rezepturverfahren wurden getestet. Der dritte, ebenfalls kritische Schritt ist die Formgebung. Dazu wurden Heiß- und Kaltextrusion getestet und verschiedene Parameter beim Extrusionsprozess variiert. Als letzter Schritt folgt die Abkühlung in einem Durchlauftunnel.

 

Erfolgreiche Projektumsetzung und höchste Kundenzufriedenheit

Der russische Kunde zeigte sich mit dem Resultat der umfangreichen Pilotversuche höchst zufrieden: ZETA lieferte ein fertiges, produktionsreifes Fruchtgummirezept. Nach der Produktentwicklung war diese erfolgreiche Zusammenarbeit aber keineswegs beendet, vielmehr wurde ZETA mit der Erstellung eines entsprechenden Konzeptdesigns für den Herstellungsprozess beauftragt. Die ZETA Expertinnen und Experten erarbeiteten ein Konzeptdesign für das Prozessequipment. Dieses umfasste den Prozess von der Vorbereitung des Rohmaterials, über die Herstellung der Vormischung, Formgebung und Kühlung bis hin zur Verpackung des Produktes. ZETA konnte dieses Konzeptdesignprojekt erfolgreich abschließen und dem Kunden die entsprechenden Dokumente übergeben.

Claudia Neuhold

Claudia Neuhold

Business Development Manager
Tel.: +43 (1) 908 1000-5020
Mobil: +43 (664) 808 52 5020
Claudia.Neuhold@zeta.com
www.zeta.com/de/solutions/biotech.html

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ZETA GmbH-1

Zetaplatz 1
8501 Lieboch/Graz
Austria

Dieser Beitrag wird präsentiert von: