Händeschütteln

Arxada und Royal DSM verlängern ihre Zusammenarbeit. (Bild: Gerd Altmann, Pixabay)

Die Zusammenarbeit umfasst die Lieferung von Niacin und einer Reihe anderer Nahrungsmittelbestandteile aus der Anlage in Visp, Schweiz, an den Geschäftsbereich Vitamin- und Aromastoffe von DSM im benachbarten Visp-Lalden. Arxada erweitert hierfür die Kapazität seiner Produktionsanlagen vor Ort. Der Chemiekonzern will zudem weitere Investitionen tätigen, um den CO2-Fussabdruck des Standorts Visp zu reduzieren und die Nachhaltigkeitsverpflichtungen beider Unternehmen zu erfüllen.

"Wir freuen uns, unsere Vereinbarung mit DSM zu verlängern und auf der langjährigen, für beide Seiten vorteilhaften Partnerschaft mit unseren Nachbarn im Schweizer Kanton Wallis aufzubauen“, sagte Antje Gerber, Presidentin des Bereichs Specialty Products Solutions bei Arxada. „Diese bedeutende neue Investition in unsere Anlage in Visp sichert die langfristige Zukunft des Standorts, trägt zu unserem zukünftigen Wachstum bei und zeigt unser klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit und zur Reduzierung unseres ökologischen Fußabdrucks."

Folgen Sie uns auf Linkedin

Logo von Linkedin

Hygienische Prozesstechnik in Pharma-, Lebensmittel- und Kosmetikindustrie ist Ihr Thema? Dann folgen Sie uns auf Linkedin.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?