Markt

Ernährungsindustrie: Umsatz im April 2013 gestiegen

02.07.2013 Die deutsche Ernährungsindustrie hat ihren Umsatz im April 2013 gegenüber dem Vorjahr um 8,7 % auf 14,6 Mrd. Euro gesteigert. Preisbereinigt betrug das Umsatzwachstum 5,9 %, hat die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) in Berlin Ende Juni gemeldet.

Anzeige
Ernährungsindustrie: Umsatz im April 2013 gestiegen

Nach der Stagnation der Vormonate hat die deutsche Ernährungsindustrie ihren Umsatz im April 2013 gegenüber dem Vorjahr um 8,7 % auf 14,6 Mrd. Euro gesteigert (Bild: Nicola Vernizzi-Fotolia)

Nach der Stagnation der Vormonate konnte der Branchenumsatz damit im April im In- wie Ausland wieder Zuwächse verzeichnen. Im Exportgeschäft erwirtschafteten die Lebensmittelhersteller mit ihren 550.000 Beschäftigten 4,1 Mrd. Euro und damit ein Exportwachstum von 10,1 %. Auch die Lebensmittelproduktion entwickelte sich positiv, der kalender- und saisonbereinigte Produktionsindex stieg um +0,5%.

Die Preise an den Agrarrohstoffmärkten halten ihr hohes Niveau. Der HWWI-Rohstoffpreisindex für Nahrungs- und Genussmittel stieg aufgrund einzelner Angebots- und Nachfrageschwankungen im Mai 2013 um 1,1 % gegenüber dem Vormonat, im Vorjahresvergleich ging der Index um 3,7 % zurück.

Die gute Stimmung bei den Unternehmen der Ernährungsindustrie setzte sich im Juni 2013 fort. Der Ifo-Geschäftsklimaindex fiel mehrheitlich positiv aus und liegt weiter deutlich über Vorjahresniveau. Insbesondere die Erwartungen an das Exportgeschäft, den Wachstumstreiber der Branche, bleiben hoch.

Die anhaltend gute Kauflaune der Verbraucher begünstigt die Binnenkonjunktur. Das Konsumklima stieg im Juni 2013 erneut, besonders die Einkommens- und Konjunkturerwartungen verbesserten sich. Im Mai 2013 erhöhten sich gegenüber dem Vormonat die allgemeinen Lebenshaltungskosten um 0,4 % und die Lebensmittelpreise um 0,8 % nur schwach. Im Vorjahresvergleich bleibt die Teuerung moderat, steigende Produktionskosten in der Ernährungsindustrie wirken sich jedoch mittelfristig aus. Der allgemeine Verbraucherpreisindex stieg um 1,5 %, der Index für Lebensmittel um 4,7 %.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon