Zeitersparnis durch Volldigitalisierung

Etiketten-Drucksystem Digiline Label

11.01.2019 Mit dem digitalen Highspeed-Drucksystem Digiline Label von Atlantic Zeiser können Pharmaunternehmen und Verpackungsdienstleister alt hergebrachte Technologien wie den relativ langsamen Thermotransferdruck oder den aufwändigen druckklischee-basierten Flexodruck ablösen. Damit lassen sich Pharmaetiketten für Vials kostenoptimiert Late-Stage komplett bedrucken sowie mit variablen oder sogar serialisierten Daten ausstatten.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Druck-Geschwindigkeit bis 60 m/min
  • niedrige laufende Kosten
  • Inspektionskamera mit Re-check-Funktion
Atlantic Zeiser 1809pf013 DIGILINE Label Offline

(Bild: Atlantic Zeiser)

Druckjobs lassen sich aufgrund der volldigitalen Drucktechnologie schnell laden und starten, ohne mechanisch etwas umrüsten zu müssen. Das kann pro Druckjob mitunter 60 min sparen. Die laufenden Verbrauchskosten sind laut Hersteller gut 30 % niedriger als beim Thermotransferdruck. Herzstück des Drucksystems ist ein Omega DoD UV-Inkjetdrucker. Er ermöglicht auch bei hohen Geschwindigkeiten bis 60 m/min ein brillantes Druckbild auf unterschiedlichen Etikettenmaterialien wie Papier, PP, PE und PVC. Der Druck ist gegen Abrieb sowie Licht und alkoholbasierte Lösemittel beständig. Die hochauflösende Inspektionskamera lässt sich über ein intuitives User Interface schnell und einfach einrichten. Sie prüft auch bei hohen Produktionsgeschwindigkeiten zuverlässig Inhalt und Qualität von Text- und Codeelementen. Auf der nachfolgend ge­lager­ten Workstation können bei Bedarf fehlerhafte Etiketten einfach manuell entfernt und durch unbedruckte Etiketten ersetzt werden, die anschließend bedruckt werden. Auf diese Weise gibt es auf der fertig gedruckten Rolle keine Lücken. Mit der Re-check-Funktion, bei der die Kamera den nachbearbeiteten Bereich erneut prüft, sind Bedienerfehler so gut wie ausgeschlossen.

 

Anzeige
Loader-Icon