Schnelle Entwicklung und Herstellung

Evotec-Tochter Just soll Covid-19-Antikörper für US-Verteidigungsministerium produzieren

27.07.2020 Die US-Tochter Just des Biotech-Unternehmens Evotec hat einen Auftrag des US-Verteidigungsministeriums über bis zu 18,2 Mio. US-Dollar erhalten. Ziel ist die schnelle Entwicklung und Herstellung monoklonaler Antikörper zur Behandlung von Covid-19.

Just – Evotec Biologics will im Rahmen der Vereinbarung ein hocheffizientes Herstellungsverfahren von zwei monoklonalen Antikörpern (mAB) gegen Sars-CoV-2 Antigene für die klinische Herstellung nach cGMP designen. Die mAb sollen in frühen klinischen Studien getestet und schließlich zur Behandlung und Prävention von SARS-CoV-2-Infektionen eingesetzt werden. Das Joint Program Executive Office for Chemical, Biological, Radiological and Nuclear Defense („JPEO-CBRND“) leitet dieses Vorhaben in Abstimmung mit dem Büro des Staatssekretärs im Verteidigungsministerium für Gesundheit (“OASD(HA)”) und der Defense Health Agency („DHA“).

„Wichtiges und zeitkritisches Programm“

Dr. James Thomas, Executive Vice President Global Head Biotherapeutics bei der in Seattle ansässigen Evotec-Tochter Just, kommentierte: „Es ist eine Ehre, mit dem Verteidigungsministerium an diesem wichtigen und zeitkritischen Programm zu arbeiten. Die Reaktion auf COVID-19 erfordert den Einsatz schneller, flexibler, skalierbarer und robuster Entwicklungs- und Herstellungstechnologien. Unser Unternehmen und unsere Plattform wurden so konzipiert, dass mit der erforderlichen Schnelligkeit sichere und wirksame Produkte entwickelt werden können, die für den Kampf gegen COVID-19 und künftige Pandemien benötigt werden.“

Das Hamburger Unternehmen Evotec war mit der Übernahme von Just Biotherapeutics erst vor rund einem Jahr ins Biologika-Geschäft eingestiegen. Mit unter Anderem einer neuen Produktionsanlage sowie einem Großauftrag des Pharmakonzerns Teva hat das Unternehmen dieses Geschäft zügig ausgeweitet. (ak)

Biopharma im Kommen

Loader-Icon