Neues Verschlusssiegel schützt Arzneimittel vor Manipulationen

fälschern keine chance

13.09.2006 Produkt- und Verpackungsfälschungen treffen die Pharmaindustrie härter als andere Branchen. Denn abgesehen vom wirtschaftlichen Schaden bergen manipulierte Arzneimittel enorme Gefahren für die Gesundheit der Patienten und Risiken für den Hersteller. Um sich, seine Patienten und das Erfolgsprodukt Octagam zu schützen, setzt der Schweizer Konzern Octapharma in den USA auf Sicherheitslösungen von Spezialisten.

Anzeige

Die Weltgesundheitsorganisation beziffert die Schäden durch gefälschte oder manipulierte Arzneimittel auf weltweit 38Mrd.Dollar im Jahr 2005. Das sind gut 7% des globalen Marktvolumens, mit steigender Tendenz . Nachdem anfangs nur Entwicklungs- und Schwellenländern betroffen waren, rücken jetzt die Arzneimittelmärkte der Industriestaaten ins Visier der Fälscher – allen voran der US-Pharmamarkt. Denn nirgendwo sonst werden vergleichbar hohe Umsätze erzielt.

Lukrativ und daher bevorzugtes Ziel für Kriminelle sind wertvolle Arzneimittel wie Octagam. Das Blutplasma-Derivat aus intravenösem, fünfprozentigem Immunglobulin G vom Menschen wird von Octapharma in Wien hergestellt. Das weltweit agierende Unternehmen mit Sitz in der Schweiz wurde 1983 gegründet und beschäftigt inzwischen über 1500 Mitarbeiter in 25 Ländern. Produziert werden die kostbaren Blutplasmaprodukte auf modernen Fertigungsanlagen in Österreich, Deutschland, Frankreich, Schweden und Mexiko. Priorität haben dabei Sicherheit und zuverlässige Qualität. Denn nur wenn beides gewährleistet ist, lässt sich der Erfolg der lebensrettenden Plasma-Produkte auch garantieren. Deshalb muss das Unternehmen den Fälschern immer einen Schritt voraus sein.

Ein Fall für Spezialisten

Auf der Suche nach einem Partner, der über ebenso viel Know how im Pharmamarkt wie Expertise im Manipulationsschutz verfügt, hat Octapharma sich für die Zusammenarbeit mit dem Kompetenzteam eines deutschen Sicherheitsspezialisten entschieden. Im Kampf gegen die Fälschungsrisiken für Octagam wurde von ihm das MultiSeal-Verschlusssiegel den Herausforderungen des US-amerikanischen Marktes angepasst. Seit Januar 2006 wird es hier für das Produkt Octagam (5g (100ml) und 10g (200ml)) eingesetzt.

Zuverlässig zeigt das Verschlusssiegel jede Erstöffnung an. Möglich ist das mit Hilfe des so genannten „Void-Effekts“: Bei Öffnung wird eine „Botschaft“ sichtbar, die sich aus der zuvor einheitlichen Farbfläche des Siegels herauslöst. Das Besondere: Die „Botschaft“ lässt sich individuell auf die Anforderungen des Kunden abstimmen. Wo ursprünglich nur ein neutrales Siegel zu sehen ist, erscheint nach der Erstöffnung das blaue Octapharma-Logo. Zwar lässt sich das Siegel vielfach wieder verschließen, doch bleibt das Logo immer deutlich sichtbar.

Manipulation so gut wieausgeschlossen

Wo sich herkömmliche Verschlüsse unbemerkt zurückkleben oder fälschen lassen, sorgt diese Lösung für ein zählbares Plus an Sicherheit. „Wir sind zuversichtlich, dass diese Maßnahme den Schutz und die Unversehrtheit von Octagam verbessert, indem ein unbefugtes Öffnen in Zukunft häufiger geahndet werden kann“, erklärt Judi Miller, Director Medical Marketing bei Octapharma USA. Der Hersteller rät seinen Kunden, die Octagam (5%)-Flaschen vor dem Einsatz auf ihre Unversehrtheit zu überprüfen. Besteht der geringste Verdacht einer Manipulation, wird dieser Vorfall unter der eigens dafür eingerichteten Servicenummer gemeldet.

Das Team des Sicherheitsspezialisten zielt mit dieser speziell für den US-amerikanischen Markt entwickelten Lösung auf eine Steigerung der Aufdeckungsquote von Plagiaten: Neben dem Manipulationsschutz fungiert das Siegel durch seine individuelle Gestaltung auch als Originalitätsnachweis. Das Verschlusssiegel kann in puncto Farbe, Form und Warnhinweis nach dem Corporate Design des Unternehmens gestaltet werden. Zudem wird der Klebstoff des Siegels exakt auf Funktion und Untergrund abgestimmt, eine klebfreie Anfasslasche für einfacheres Handling lässt sich ebenfalls integrieren – eine Sicherheitslösung, die vielfältige Anforderungen erfüllt.

Heftausgabe: September 2006
Anzeige

Über den Autor

Thomas Völcker , Marketing- und Vertriebsleiter, Schreiner ProSecure
Loader-Icon