Standard für Phased Array

Fehlerprüfgerät OmniScan X3

09.10.2020 Das tragbare Fehlerprüfgerät Omniscan X3 von Olympus verbessert den gesamten Prüfablauf bei der Phased-Array-Ultraschallprüfung (PAUT) durch seine Leistung, Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit.

Das nach IP65 staub- und wasserdicht zertifizierte Fehlerprüfgerät kombiniert die wesentlichen Werkzeuge, die für PAUT-Prüfungen benötigt werden, wie z. B. TOFD, zwei UT-Kanäle, acht Gruppen und die Konfigurationen 16:64PR, 16:128PR und 32:128PR, mit zusätzlichen Weiterentwicklungen. Dazu gehören TFM/FMC mit Unterstützung für 64-Element-Blenden, eine verbesserte Phased-Array-Bildgebung einschließlich Live-TFM-Hüllkurvenfunktion sowie ein Acoustic Influence Map (AIM)-Simulator für den TFM-Modus. Bilder lassen sich bis 25 GB Dateigröße und bis 1.024 × 1.024 Pixel TFM-Rekonstruktion in vier simultanen TFM-Live-Ausbreitungsmodi erstellen. Der Onboard-Scanplan vereinfacht die Benutzeroberfläche und ermöglicht es den Benutzern, die Inspektion zu visualisieren und so das Fehlerrisiko zu verringern. Die drahtlose Anbindung an die Olympus Scientific Cloud (OSC) macht es einfach, die Software des Instruments auf dem neuesten Stand zu halten. Mit der Totalfokussierungsmethode können Anwender geometrisch korrekte Bilder erzeugen, um die Charakterisierung von Fehlern zu bestätigen, die durch konventionelle Phased-Array-Techniken identifiziert wurden, und bessere Bilder über das gesamte Volumen eines Teils erhalten. Zu den zusätzlichen Funktionen gehören ein 16-Bit-A-Scan, Interpolation und Glättung sowie ein 10,6-Zoll-WXGA-Display, das bei jedem Licht Klarheit und Sichtbarkeit bietet. Typische Anwendungsbereiche sind die Prüfung von Rohren, Schweißnähten, Druckbehältern oder Verbundwerkstoffen.

(Bild: Olympus)

(Bild: Olympus)

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Anbieters.

Loader-Icon