Beschwingt gemischt

Food-Mixer mit Oszillations-Aufschäumtechnik

26.02.2018 Beba Technology hat seine Mischtechnik mit dynamischem Oszillationsverfahren für die Lebensmittelbranche modifiziert: Der Kopf des entwickelten Mischers kommt ohne Verschleiß- und ohne drehende Teile aus und ist damit wartungsfrei.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • CIP-fähig
  • wartungsfrei
  • schonendes Mischen
beba Technology_Prototyp des neuen Food-Mixers

(Bild: Beba Technology)

Durch die vertikale Ausrichtung des Mischkopfes lassen sich im CIP-Verfahren sowohl das Mischmedium als auch die Reinigungsflüssigkeit ausdrainieren. Mit dem Oszillationsverfahren lassen sich auch stückige Produkte aufschlagen, die bei herkömmlichen Mischverfahren aufgrund der höheren Scherwirkung zerschlagen würden. Bei diesem Verfahren werden Gas und Medium durch schwingende Bewegungen des Mixkopfes und die Trägheit der Masse homogenisiert und besonders schonend aufgeschlagen. Das Verfahren erzielt eine lockere Konsistenz des Endprodukts und spart Rohprodukte ein. Der Food-Mixer ist vor allem für die Produktion von Süß- und Backwaren geeignet, etwa für die Herstellung von Crèmes, Schokolade, Waffeln, Agar-Agar Geliermittel und Baisers sowie für Joghurt, Pudding, Käse, Quark und andere Milchprodukte.

Anuga Foodtec 2018 Halle 04.2 – D020, Gemeinschaftsstand mit Vogelsang

Weitere Informationen finden sie auf der Website des Herstellers.

1802pf903

Anzeige
Loader-Icon