Frische Röntgenimpulse

Fremdkörper-Detektor Examiner II XS

13.11.2019 Eine schonende und platzsparende Lösung zur Fremdkörperdetektion bietet der weiterentwickelte Heuft Examiner II XS. Das Gerät arbeitet mit gepulster Röntgentechnologie und bietet mehr Flexibilität bei der Kombination, Anordnung und Ausrichtung der Röntgenblitz-Module.

Entscheider-Facts

  • platzsparend
  • flexible Kombination
  • deklarierbar als CCP
HEUFT 1910pf003_eXaminer_II_XS_1200x800_300dpi_CMYK fachpack

Bild: Heuft

Wie bei den anderen Geräte der Reihe sorgen die millisekundenkurzen Röntgenimpulse für deutlich mehr Abdeckung. Zur lückenlosen Komplettinspektion kleinerer Packmittel wie Kekstüten reicht dazu oft schon eine einzige Röntgeneinheit aus. Mit zwei von ihnen in geraden oder auch schrägen Blickwinkeln deckt die Inspektion sogar extrahohes Vollgut ab. Darüber hinaus durchdringt jeder einzelne Röntgenblitz jetzt jeweils deutlich größere Verpackungsvolumina und Produktmengen als bisher.

Weiterentwickelt hat der Hersteller auch die Lifetime aller Röntgenmodule, was für weniger Stillstände und Produktionsausfälle sorgt. Denn bevor es zum Totalausfall wichtiger Bauteile kommen kann, wird der Anwender so rechtzeitig informiert. Essentielle Röntgenkomponenten sind darüber hinaus redundant integriert. Somit lässt sich das jeweilige End-of-Line-System als kritischer Kontrollpunkt (CCP) deklarieren.

www.heuft.com

Loader-Icon