Zukünftig nur noch drei Vorstände

GEA-Vorstand Bersch beendet Vertrag vorzeitig

13.02.2020 Steffen Bersch, im GEA-Vorstand seit Jahresanfang für vier Bereiche des Unternehmens zuständig, scheidet vorzeitig aus dem Maschinen- und Anlagenbau-Konzern aus.

Der Aufsichtsrat der GEA Group und Steffen Bersch (50), Mitglied des GEA-Vorstandes, haben sich am Mittwoch, 12. Februar, auf die vorzeitige Beendigung des bis zum 31. Dezember 2021 laufenden Vertrages verständigt. Damit kam das Gremium Berschs Wunsch nach Beendigung seines Vertrages nach. Dieser will sich neuen Aufgaben außerhalb des GEA-Konzerns zu widmen. Der GEA Vorstand wird in der Folge auf drei Personen verkleinert. Ihm gehören ab dem 1. März 2020 neben dem Vorstandsvorsitzenden Stefan Klebert, Finanzvorstand Marcus A. Ketter und Chief Operating Officer Johannes Giloth an.

GEA-Vorstand Steffen Bersch

Steffen Bersch, im GEA-Vorstand seit Jahresanfang für vier Bereiche des Unternehmens zuständig, scheidet vorzeitig aus dem Maschinen- und Anlagenbau-Konzern aus. Bild: GEA

Steffen Bersch ist seit dem 1. Januar 2016 Mitglied des Vorstands der GEA Group Aktiengesellschaft und verantwortet dort seit Anfang des Jahres die Divisionen Liquid & Powder Technologies, Food & Healthcare Technologies und Refrigeration Technologies sowie Global Technology.

Steffen Bersch gehört der GEA seit dem Jahr 2000 an, wo er verschiedene Führungspositionen innehatte. Darunter war er mehrere Jahre für GEA Middle East als Geschäftsführer in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, und als Leiter einer Business Unit im Separatoren-Geschäft tätig. Bis Ende 2019 war er im Vorstand für die Business Area Equipment verantwortlich. Mit Inkrafttreten der neuen divisionalen Organisation Anfang dieses Jahres, hatte er dann seine derzeitigen Ressorts übernommen.

(as)

Loader-Icon