Verpackungen

Gerresheimer erhöht Recyclingglas-Anteil in Kosmetikverpackungen

18.09.2019 Verpackungsspezialist Gerresheimer will die Nachhaltigkeit in der Branche voranzutreiben und steigert den Anteil von wiederverwertetem Glas in seinen Glasverpackungen für Kosmetikprodukte.

Gerresheimer hat einige Jahre in die Entwicklung eines nachhaltigen und hochwertigen Kosmetikglases mit höherem Recyclingglasanteil investiert. (Bild: Gerresheimer)

Gerresheimer hat einige Jahre in die Entwicklung eines nachhaltigen und hochwertigen Kosmetikglases mit höherem Recyclingglasanteil investiert. (Bild: Gerresheimer)

Das Unternehmen produziert seit über 10 Jahren in Momignies, Belgien, erfolgreich Glas mit einem hohen Anteil an Post-Consumer-Recycling-Material (PCR). Ab 2020 wird Gerresheimer auch am deutschen Standort Tettau Glas mit einem höheren Scherbenanteil produzieren. Durch die Verwendung von recyceltem Glas können neue hochwertige Kosmetikverpackungen ressourcenschonend hergestellt werden.

„Wir verwenden seit über 10 Jahren recyceltes Glas für Kosmetikverpackungen und sind damit Marktpioniere“, sagt Nicola Balena, General Manager bei Gerresheimer Momignies. „Unsere Flakons aus recyceltem Glas haben viele unserer Kunden überzeugt, die die Nachhaltigkeit ihrer Verpackungen ohne Kompromisse verbessern möchten. Wir fühlen uns der Kreislaufwirtschaft verpflichtet und produzieren ausschließlich Kosmetikverpackungen mit einem hohen Anteil an recyceltem Glas. In dieser Hinsicht sind wir dem Markt voraus.“ In Zusammenarbeit mit seinen Kunden hat Gerresheimer ein Kosmetikglas entwickelt, das den höchsten heute verfügbaren Anteil an Recyclingmaterial (PCR) für den Endverbraucher aufweist und gleichzeitig ein hohes Qualitätsniveau bietet.

Mehr Nachhaltigkeit ohne ästhetische Kompromisse

Gerresheimer hat im Rahmen seines Engagements für die Kreislaufwirtschaft intensiv daran gearbeitet, den Anteil der im Klarglas verwendeten Rohstoffe Sand, Calciumoxid und Natriumcarbonat auf nur 45 % der im Ofen geschmolzenen Materialien zu reduzieren. Die Glaskomposition wurde vom belgischen Unternehmen RDC environment geprüft sowie zertifiziert. Weiter erstellte RDC eine vollständige Lebenszyklusbewertung (LCA – life cycle assessment). Sie wurde dann von Quantis, einem auf die Nachhaltigkeit von Kosmetikverpackungen spezialisiertem Unternehmen, geprüft. Darüber hinaus erfüllt Gerresheimer auch die Anforderungen der EU-Gesetzgebung und der neu eingerichteten Spice Initiative.

Flakons und Tiegel aus Glas sind das wichtigste Verpackungsmaterial für viele Kosmetikprodukte, da sie elegant aussehen, Qualität vermitteln und gleichzeitig den Inhalt schützen. Glas ist auch ein zu 100% recycelbarer Rohstoff und kann in einer Kreislaufwirtschaft vielfach wieder zu Glas verarbeitet werden. Je höher der Anteil des verwendeten Recyclingglases ist, desto weniger Energie wird für die Produktion benötigt. Dies bedeutet, dass die Menge an recyceltem Glas, die am Standort Momignies verwendet wird, zu Energieeinsparungen in der Produktionsphase im Vergleich zu nicht recyceltem Glas führt. Der Einsatz von Recyclingglas trägt auch dazu bei, wertvolle natürliche Ressourcen einzusparen, denn Glas wird aus Quarzsand, Natriumcarbonat und Calciumoxid sowie Dolomit, Feldspat, Kali und Eisenoxid zum Färben hergestellt. (ak)

Loader-Icon