Markt

Gerresheimer erweitert Produktionskapazitäten für Pharma-Glas

21.09.2012 Der Verpackungshersteller Gerresheimer, Düsseldorf, hat die Produktionskapazität für pharmazeutisches Glas bei der Gerresheimer Lohr in Lohr erweitert. Dort wurde ein neuer Schmelzofen und eine zusätzliche Produktionslinie in Betrieb genommen.

Gerresheimer erweitert Produktionskapazitäten für Pharma-Glas

Bei Gerresheimer in Lohr floss das erste „neue Glas“ nach nur 43 Tagen aus der neuen modernen Glasschmelzwanne (Bild: Gerresheimer)

Die erneuerte und energieeffizient arbeitende Glasschmelzwanne dient der Fertigung von Klarglas. Mit der Investition wurde eine zusätzliche Produktionslinie mit neuester Technik zur Herstellung besonders leichtgewichtiger Artikel installiert und rund 16 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Das Werk beschäftigt insgesamt 350 Mitarbeiter.

Die Produktion von Glasartikeln für die pharmazeutische Industrie ist die Spezialität des Unternehmensstandortes. Daher gibt es an allen Produktionslinien Reinraumtechnik und hochentwickeltes Produktions- und Inspektionsequipment, die nach allen einschlägigen Normen zertifiziert sind.

Die neue Schmelzwanne erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich der Emissionen und Luftreinhaltung und weist eine höhere Energieeffizienz durch den Einsatz moderner Schmelz- und Prozessleittechnik auf. Die Schmelzöfen müssen üblicherweise nach 8 bis 10 Jahren Betriebsdauer erneuert werden.

(dw)

Loader-Icon