Transportable Transporter

Großladungsträger Magnum Optimum

25.10.2018 Die robusten Mehrweg-Kunststoffbehälter der Produktfamilie Magnum Optimum von Schoeller Allibert sind als Baukastensystem entwickelt und eignen sich dadurch für viele Anwendungen.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • bis 1.000 kg Nutzlast
  • faltbar
  • ISO-Palettenmaß
Der Magnum Optimum Hopper verfügt über eine verschließbare Bodenöffnung in seiner Plattform im ISO-Palettenmaß. Damit lassen sich Kleinteile gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen. (Bild: Schoeller Allibert)

Der Magnum Optimum Hopper verfügt über eine verschließbare Bodenöffnung in seiner Plattform im ISO-Palettenmaß. Damit lassen sich Kleinteile gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen. (Bild: Schoeller Allibert)

Grundlage ist der Palettenboden im ISO-Palettenmaß mit Füßen oder Kufen, die sich bei Bedarf einfach austauschen lassen. Durch den Optiframe-Aufsatzrahmen kann die Behälterhöhe problemlos variiert werden. Die Behälter können je nach Ausführung bis zu 750 kg Nutzlast aufnehmen. Werden Stückgüter in Trays transportiert, steigt das mögliche Ladevolumen auf bis zu 1.000 kg. Gleichzeitig sind die Großvolumenbehälter deutlich leichter als beispielsweise Gitterboxen. Im Leerzustand lassen sich die Behälter auf etwa ein Drittel ihres Volumens zusammenfalten. Das spart Kosten bei der Lagerung sowie beim Rücktransport. Die Serie umfasst den Magnum Optimum 1200×1000, dem Magnum Optimum 595 und dem Magnum Optimum Hopper. Letzterer verfügt über eine verschließbare Bodenöffnung in seiner Plattform und ist damit gut für die Abgabe von Kleinteilen in großen Mengen geeignet. Die Bodenöffnung misst 350×220 mm und gibt dem Anwender volle Kontrolle über den Teilefluss. Alle Güter lassen sich mit dem Hopper gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen. Das Hopper-System eignet sich besonders für Branchen mit strengen Hygienestandards, wie die Lebensmittel-, Arznei- oder Kosmetikindustrie.

 

Anzeige
Loader-Icon