Einfach sicher

Heißsiegelmaschine HM 1-350 für Durchdrück-Verpackung

21.11.2018 Gemeinsam mit dem Folienspezialisten Huhtamaki bietet Romaco Siebler eine durchdrückbare Streifenverpackung für Pharmazeutika an. Zur Entnahme wird die Tablette einfach aus der Tasche der Vierrandsiegelpackung herausgedrückt.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • kindersicheres Material
  • bis 800 Designstreifen / min
  • kontinuierlicher Betrieb
romaco 1809pf015_Siebler Blister Skinverpackung

Durchdrückstreifen produziert mit der Heißsiegeltechnologie von Siebler. (Bild: Romaco Siebler)

Auf diese Weise kombiniert der Durchdrückstreifen die hohen Barriereeigenschaften einer Streifenverpackung mit dem Öffnungsmechanismus eines Blisters. Im direkten Vergleich zum kaltgeformten Aluminium-Blister ermöglicht der Durchdrückstreifen aufgrund einer geringeren Foliendicke einen niedrigeren Packmittelverbrauch. Zur Herstellung dient wahlweise eine mehrschichtige Verbundfolie aus PET-PE-Alu-PE/Surlyn oder eine transparente Barrierefolie. Das Material kann als kindersicher eingestuft werden, da es sich nicht aufreißen lässt. Durch eine gezielte Perforation der oberen Polyesterschicht lässt sich die Packung leicht öffnen, indem die Tablette mit dem Daumen aus dem Folienverbund herausgedrückt wird. Die seniorenfreundlichen Durchdrückstreifen bieten folglich eine Alternative zur aufreißbaren Streifenpackung oder zum Alu-Alu-Blister.

Die Durchdrückstreifen von Romaco sind sowohl im rechteckigen Standardformat als auch als sogenannte Designstreifen erhältlich. Zur Realisierung von Sonderformaten dient eine Heißsiegelmaschine vom Typ Siebler HM 1-350 mit einer speziellen Formstanze. Die kontinuierlich arbeitende Stanzstation ermöglicht die Produktion von runden, herz-, blüten- oder auch sternförmigen Streifenformaten. Dabei erzielt die Maschine eine maximale Ausbringung von 800 Designstreifen /min.

Anzeige
Loader-Icon