Automatische Etikettieranlage zur Teströhrchen-Banderolierung

Kennzeichnen auf schwierigem Untergrund

Die Individualisierungsmöglichkeiten auch unter den hohen Ansprüchen der Medizintechnik zeigt das Beispiel einer hochdynamischen, automatisch arbeitenden Etikettieranlage zur Teströhrchen-Banderolierung. Mit dieser Anlage hat der Anbieter Design&Engineering eine Track&Trace-Lösung für schwierig zu etikettierende Materialien bei Einhaltung gleichbleibender Applikationstoleranzen konzipiert.

Thermotransferdruck mit Tastkopf

Die Anforderung an die Etikettierung des Produkts war es, ein Tray mit bis zu 200 gekühlten Teströhrchen unterschiedlicher Höhen fälschungss

etikettiertisch_688x1030

Der Etikettiertisch von Design&Engineering ist auf die Etikettierung komplizierter Materialien ausgelegt. (Bild: Design&Engineering)

icher mit einer Etikettenbanderole und individuellem Druck dauerhaft zu kennzeichnen. Um eine hohe Systemverfügbarkeit sicherzustellen, standardisierte der Anbieter eine intelligente Maschinensoftware versah diese mit einer graphischen, übersichtlichen Visualisierung.

Das Konzept der Baureihe basiert auf einem Thermotransferdruck-Spendesystem. Dieses ist verbunden mit einem hochdynamischen Portalachsystem, das in sehr kurzer Zeit frei zu positionieren ist. Die zu kennzeichnenden Produkte werden manuell im Tray über eine Schublade eingesetzt, über einen Tastkopf vereinzelt aufgenommen und der Etikettierpostion zugeführt. Der Tastkopf misst die Höhe des Teströhrchens und positioniert es entsprechend in der Höhe, um die Banderole in entsprechend vorgegebenen Abstand anzubringen.

Ein Codelesesystem überprüft die Lesbarkeit der Maschinencodes. Neben dem Status kann es auch die gedruckten Seriennummern speichern oder in eine Datenbank ablegen, um diese Daten weiter zu verarbeiten oder zum Produktschutz rückzuverfolgen. Das Lesesystem erfordert dadurch ein effektives Datenmanagement.

Etikettiersystem für verschiedene Zielbranchen

Eine Produktrückverfolgung ist aufgrund behördlicher Vorgaben und Richtlinien für manche Branchen unabdingbar oder sogar vorgeschrieben. Etwa für den Bereich Animal Health ist in Europa eine Umsetzung der variablen Daten mit Einzelnummerierung und gegebenenfalls Verschlüsselung für die Faltschachteln – in Form des Data Matrix Codes – bereits seit dem Jahr 2008 empfohlen.

Das Etikettiersystem ist für den Einsatz in unterschiedlichen Zielbranchen wie der Biochemie oder Biomedizin konzipiert, ist aber auch für Pharmaziehersteller interessant. Es ist aufgrund seiner elektromechanischen Funktionsweise sehr flexibel einzusetzen und auch für den robusten Industrieeinsatz geeignet.

Gerade auch durch die immer stärkere Gefährdung des Arzneimittelmarktes durch Arzneimittelfälschungen ist der Einsatz von Track & Trace Systemen für die lückenlose Rückverfolgung durch eine intelligente Kennzeichnung unerlässlich. Aktuell fordert die EU Richtlinie 2011/62/EU, Sicherheitsmerkmale zur Überprüfung der Echtheit und zur Identifizierung der einzelnen Verpackungen in der EU zu harmonisieren. Weltweit sind weitere Vorgaben und Richtlinien für die unterschiedlichen Märkte zu beachten.

Heftausgabe: Juni 2017
Seite:

Über den Autor

Reiner Wörtz, Design&Engineering
Loader-Icon