Markt

KHS erwirbt Mehrheitsbeteiligung an chinesischem Anlagenhersteller

08.09.2006

Anzeige

Durch die mehrheitliche Übernahme der chinesischen Guangdong Light Industrial Machinery Plant 2 (GLM2) verstärkt KHS seine Präsenz in China und Asien. Die entsprechenden Verträge sind unterzeichnet, mit dem Abschluss der Transaktion wird in den kommenden Monaten gerechnet. Die bisherigen Privateigentümer veräußerten ihren 70-%igen Anteil an die KHS. Die restlichen 30 % befinden sich zu gleichen Teilen im Besitz der beiden bisherigen geschäftsführenden Gesellschafter, die auch künftig der Geschäftsführung des Unternehmens angehören werden.


Der in Shantou, Provinz Guangdong, angesiedelte Hersteller von Abfüll- und Verpackungstechnik gehört mit einem Umsatzvolumen von über 30 Mio. Euro zu den Marktführern der Branche in China und verfügt über ein umfangreiches Netzwerk in China und Asien.


Mit dieser Beteiligung sei der Aufbau des internationalen Produktionsverbunds weitgehend abgeschlossen, informiert Valentin Reisgen, Vorstandsvorsitzender von KHS. Erst kürzlich habe das Unternehmen den Anteil am indischen Joint Venture auf 89 % erhöht, außerdem stehe ein neues Werk in Indien kurz vor der Fertigstellung.

Anzeige
Loader-Icon