Komprimieren und wiederverwerten

Kolbennachverdichter für CO2-Anwendungen

18.10.2019 Atlas Copco hat seit kurzem Kolbennachverdichter für CO2-Anwendungen im Programm. Mit ihnen lässt sich Kohlendioxid, das in der Getränkeindustrie anfällt, auf 11 bis 20 bar komprimieren.

Entscheider-Facts

  • 11 bis 20 bar
  • Durchflussrate bis 3.176 kg CO2/h
  • ölfrei
atlas copco 1910pf017_ brau K1944CO2_Booster_2EHX2GT

Bei den Anlagen der Standardbaureihe sind alle Komponenten auf einem Stahlgrundrahmen angeordnet. (Bild: Atlas Copco)

Die Booster sind wassergekühlt, verdichten ölfrei und haben zwei Verdichterstufen, die horizontal angeordnet sind und nach dem Boxerprinzip arbeiten. Die Maschinen sind für ihre absolut ölfreie Verdichtung vom Tüv gemäß ISO 8573-1, Klasse 0, zertifiziert. Bei den Anlagen der Standardbaureihe sind alle Komponenten auf einem Stahlgrundrahmen angeordnet.

Die Motorleistungen variieren zwischen 22 und 250 kW, der Hauptantriebsmotor arbeitet elektrisch und wird über einen Riemen mit fester Drehzahl angetrieben. Die Durchflussraten liegen zwischen 127 und 3.176 kg CO2/h. Gesteuert werden die Booster von einer Elektronikon-MK5-Steuerung, die samt Display in einem Schaltschrank auf dem Grundrahmen installiert ist. Aufgrund der Verdichtungsart gehören zu den Anlagen jeweils drei Pulsationsdämpfer. Optional ist ein Kondensatabscheider verfügbar.

Brau-Beviale, Halle 4 – 435

 

 

Loader-Icon