Anschluss per Bus

Leitfähigkeitsmessgeräte Digiline Ci und Cr

28.01.2019 Mit den Messumformern Jumo digiLine lassen sich digitale Sensoren in der Flüssigkeitsanalyse per Bus anschließen. Neu im Programm sind Sensoren zur konduktiven (CR) und induktiven (Ci) Messung der elektrolytischen Leitfähigkeit sowie Variante mit einer IO-Link-Schnittstelle.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • RS485-Schnittstelle
  • erweitertes Modbus-Protokolld
  • igitale Variante mit IO-Link-Schnittstelle

Der Messumformer ermöglicht es, bis zu sechs digitale Sensoren an dem Messumformer Aquis touch S (P) beziehungsweise bis zu 62 an dem Mess-, Regel- und Automatisierungssystem mTron T zu betreiben. Somit ist sowohl der Betrieb von Einzelmessstellen als auch der Aufbau von umfangreichen Sensornetzwerken möglich. Das Einsatzgebiet ist universell, für alle Wasserqualitäten stehen Varianten zur Verfügung – von ultrareinem Wasser in Pharma-/ Wasser für Injektionszwecke (WFI)-Qualität mit Leitwerten ab 0,05 µS/cm bis zu Messungen in stark konzentrierten Flüssigkeiten bis 2.000 mS/cm. Bewährte analoge Sensoren in hygienischer oder Standardbauform werden mit der digiline-Elektronik zum intelligenten, smarten Sensor erweitert. Die neuen Sensoren sind mit integrierter Elektronik oder abgesetztem Elektronikkopf und Kabelverbindung erhältlich. Mit der abgesetzten Variante können auch problematische Einbausituationen gut gemeistert werden (Wärmeabstrahlung, Vibrationen).

1901pf907

 

JUMO 1810pf005_Brau Beviale Leitfähigkeitsmessgeräte digiline

Das Jumo digiline-System wird um digitale Sensoren zur Messung der elektrolytischen Leitfähigkeit ergänzt. Bild: Jumo

Anzeige
Loader-Icon