Gehen Sie auf Nummer SELBSTSICHER!

Management

19.05.2018 „Warum ist mein Nachbar so erfolgreich, während ich ...?“ – „Warum läuft bei meinem Bekannten alles rund, während ich ...?“ Viele Menschen plagen permanent Selbstzweifel.

Anzeige
pathdoc_AdobeStock_141775314_preview

Anerkennung und Aufmerksamkeit erntet nur, wer sich und seine Leistungen sichtbar macht. Bild: pathdoc – stock.adobe

Sie gehen sozusagen mit „angezogener Handbremse“ durchs Leben, statt ihr Schicksal selbstbewusst in die Hand zu nehmen. Zehn Tipps, wie Sie mehr Spaß am Leben und Erfolg bei der Arbeit haben.

 

1. Sich treu sein und bleiben

„Ich hätte gerne auch … .“ „Ich wäre gerne wie … .“ Solche Gedanken plagen viele Menschen. Sie blicken voller Neid auf andere und versuchen, deren Leben zu kopieren. Denn schon als Kinder wurden sie oft verglichen. „Schau, wie gut der Klaus in der Schule ist.“ „Die Carla, die ist immer so freundlich.“ Dieses Sich-Vergleichen verinnerlichen viele Menschen. Die Folge: Sie bleiben sich nicht treu und ihr Selbstwertgefühl sinkt. Durchbrechen Sie diesen Teufelskreis. Sagen Sie ja zu Ihrer Persönlichkeit, denn jeder Mensch ist einzigartig – auch Sie. Stehen Sie zu Ihren Ecken und Kanten. Denn nur wer Profil zeigt, ist für seine Mitmenschen interessant. Entdecken Sie Ihre Vorzüge und Stärken neu.

 

2. Positives bewusst machen

Denken Sie oft endlos über Fehler nach? Machen Sie sich häufig Selbstvorwürfe? Wenn ja, dann hören Sie mit diesem Negativ-Denken auf. Denn das schwächt Ihr Selbstwertgefühl. Machen Sie sich stattdessen das Positive in Ihrem Leben bewusst. Erinnern Sie sich an die Herausforderungen, die Sie gemeistert haben. Zum Beispiel den Berufseinstieg. Oder die Partnersuche. Oder eine Lebenskrise. Sie werden überrascht sein, wie viele „Siege“ Sie schon errungen haben. Und lassen Sie vor Ihrem geistigen Auge die schönen Erlebnisse Revue passieren. Auch das stärkt Ihr Selbstbewusststein. Denken Sie daran: Das Leben ist eine Baustelle – und zwar Ihre. Sie bestimmen selbst, ob Ihr Ich verkümmert oder stärker wird.

 

3. Sichtbar sein

Viele Menschen stellen ihr Licht unter den Scheffel. Und dann klagen sie über mangelnde Anerkennung. Sie übersehen: Anerkennung und Aufmerksamkeit erntet nur, wer sich und seine Leistungen sichtbar macht. Verlassen Sie also Ihr (geistiges) Versteck. Denn nur wer sich zeigt, kann beachtet und geachtet werden.

 

4. Sich wirkungsvoll kleiden

Kleider machen Leute – diese Erfahrung sammeln wir oft. Zum Beispiel, wenn wir statt im Freizeitlook mal im Anzug oder Kostüm ein Fachgeschäft aufsuchen. Sofort reagieren die Verkäufer anders. Das ist kein Zufall. Denn wenn wir gut gekleidet sind, wirken wir nicht nur anders: Wir verhalten uns auch anders. Entsprechend reagiert unsere Umwelt.
Nutzen Sie diesen Effekt. Kleiden Sie sich so, dass Sie die gewünschte Wirkung erzielen. Doch Vorsicht! Die Kleidung muss zu Ihnen passen. Sie müssen sich in ihr wohl fühlen. Sie sollen sich kleiden und nicht verkleiden. Und achten Sie auch auf solche Dinge wie Ihre Frisur oder Brille. Auch hiermit senden Sie Signale aus. Es macht einen Unterschied, ob Sie Ihr Haar offen oder streng zurückgekämmt tragen. Und wer glattrasiert ist, wirkt anders als jemand mit Dreitagebart. Spielen Sie mit diesen Elementen.

 

5. In die Flirt-Offensive gehen

Viele Menschen scheuen sich, (fremde) Menschen anzusprechen. Warum eigentlich? Springen Sie einfach mal ins kalte Wasser. Versuchen Sie es – zum Beispiel an der Ladenkasse. Oder im Fahrstuhl. Oder an der Bushaltestelle. Sie werden merken: Fast alle Menschen reagieren hierauf positiv. Und Sie ernten so manch freundliches Wort und Lächeln, das Ihnen und Ihren Mitmenschen das Leben versüßt.

Heftausgabe: Juni 2018
Seite:
Anzeige
Sabine Prohaska ist Wirtschaftspsychologin und Inhaberin von Seminar Consult  Prohaska, Wien.

Über den Autor

Sabine Prohaska ist Wirtschaftspsychologin und Inhaberin von Seminar Consult Prohaska, Wien.
Loader-Icon