Markt

Markt für Proteinzusätze spürt Auswirkungen von BSE und MKS

07.12.2001

Anzeige

Der europäische Markt für Proteinzusätze in Nahrungs- und Futtermitteln wird weiter an Volumen zulegen. Derzeit auf 6,86 Mrd. US-$ beziffert, soll der Marktwert nach einer aktuellen Analyse der Unternehmensberatung Frost und Sullivan bis 2007 auf über neun Mrd. US-$ steigen. Das entspricht einer Wachstumsrate von durchschnittlich 4,9 Prozent jährlich. In Folge des Rinderwahnsinns und der Maul- und Klauenseuche hat sich die Marktstruktur in den letzten Jahren allerdings drastisch verändert. Sowohl die Futtermittel- als auch die Lebensmittelindustrie haben Tierproteine durch andere Produkte ersetzt. Zudem hat die Ablehnung genmanipulierter Sojaprodukte durch die Verbraucher Auswirkungen gezeigt. Heute sind die Lebensmittelhersteller vor allem an Proteinen mit verbesserter Funktionalität und gesundheitsfördernden Eigenschaften interessiert, um dadurch die Herstellungskosten zu senken und Marketingaktivitäten zu unterstützen.


Mengenmäßig das bedeutendste Protein ist mit 33 Prozent des Gesamtmarkts das Fischprotein. Der mit 2,35 Mrd. US-$ höchste Umsatz wurde im Jahr 2000 allerdings mit Ei-Protein erzielt. Auf dem europäischen Markt gibt es derzeit über 200 Hersteller von Proteinzusatzprodukten. Zu den Marktführern gehören nach Aussagen der Unternehmensberatung DMV, MD Food, Armor Protéines, Nive, Sanovo Food und ADM.

Anzeige
Loader-Icon