Das Mainzer Unternehmen Biontech hat bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus die Nase vorn.

Das Mainzer Unternehmen Biontech hat bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus die Nase vorn. Bild: Guerrieroale - adobe stock

Wie Der Spiegel berichtet, wird die Kreditanstalt für Wiederaufbau einen Anteil von 23 5 an Curevac erwerben. Allerdings wolle der staat keinen Einfluss auf geschäftspolitische entscheidungen nehmen. Curevac arbeitet an einem Corona-Impfstoff und will im Juni mit eresten klinischen Studien starten.

Im Frühjahr war Curevac in die Schlagzeilen geraten, weil US-Präsident Donald Trump sich die Ergebnisse des Tübinger Unternehmens durch eine hohe Zahlung exklusiv für die USA sichern wollte.

(as)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?