Cofely Deutschland übernimmt Gebäudemanagement für Pfizer-Standort Freiburg
Im Labor testen Pfizer-Forscher viel versprechende Substanzen (Bild: Pfizer)

Im Labor testen Pfizer-Forscher viel versprechende Substanzen (Bild: Pfizer)

Am Pfizer-Standort Freiburg stehen erneuerbare Energien und Energieeffizienz ganz oben. Der Betrieb und die Wartung von modernster Gebäudeautomation sowie klimafreundlichen Energieanlagen liegen künftig in den erfahrenen Händen der GDF Suez-Tochter. Zu den von Cofely betreuten Energieanlagen gehört auch die derzeit größte Holzpellet-Heizanlage Europas, die Pfizer im Oktober 2009 in Betrieb nahm. Cofely betreibt im Rahmen des Facility-Management-Auftrags das Kesselhaus, in dem 85 Prozent der benötigten Heizwärme für das Produktionswerk Freiburg aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. Damit unterstützt Cofely die hohen Ansprüche, die Pfizer in Freiburg an den Umweltschutz stellt und die es dem Unternehmen ermöglichten, seinen Kohlenstoffdioxid-Ausstoß in den letzten Jahren signifikant zu senken. Cofely Deutschland, die früher unter Axima firmierte, ist Experte für Umwelt- und Energieeffizienz sowie einer der deutschlandweit führenden Spezialisten für Technisches Gebäudemanagement, gebäudetechnischen Anlagenbau, Energiemanagement und Kältetechnik. Der gesamte Auftrag von Pfizer Freiburg an Cofely umfasst: die technischen Services und den Betrieb aller Gebäude und Anlagen, inklusive Wartung, Prüfung, Reparatur, ebenso die Gewährleistungsverfolgung, den Betrieb des Kesselhauses, die Lagerverwaltung sowie die Sicherheits-Services, außerdem Reinigung, Catering- und Konferenzraumservices, Betrieb der Poststelle, Gartenarbeiten, Schädlingsbekämpfung und Winterdienst.

 

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?