Dievini Hopp erwirbt LTS-Anteile von Novartis und BWK
| von Fabian Liebl
Produktion von transdermalen Pflastern bei LTS Lohmann Therapie-Systeme in Andernach (Bild: LTS)

Produktion von transdermalen Pflastern bei LTS Lohmann Therapie-Systeme in Andernach (Bild: LTS)

Aufsichtsrat und Vorstand der LTS, einem Hersteller von transdermalen Pflastern mit etwa 1.500 Mitarbeitern und mehr als 300 Mio. Euro Jahresumsatz, begrüßen die Vereinbarung der Großaktionäre. Novartis wird ihren 43-prozentigen und BWK wird ihren 24-prozentigen LTS-Anteil an Dievini Hopp verkaufen. Kleinaktionäre werden von Dievini Hopp ein gleichwertiges Angebot erhalten. LTS wird damit vollständig von Dievini Hopp übernommen. Es wird erwartet, dass die Transaktion, die unter anderem noch die Zustimmung der Kontrollbehörden erfordert und anderen üblichen Auflagen unterliegt, vor dem Jahresende abgeschlossen werden kann.

Vorausgegangen war dieser Entscheidung die Prüfung strategischer Optionen für die weitere Entwicklung der LTS-Gruppe seitens des Aufsichtsrats und des Vorstands von LTS. Das Unternehmen selbst hatte innovative und wertschaffende Wachstumsstrategien erarbeitet und die für die Strategieumsetzung erforderlichen Erfolgsvoraussetzungen identifiziert. Eigentumsseitig hatten die Großaktionäre die Chancen und Perspektiven möglicher Änderungen evaluiert.

(dw)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.