Der Arzneimittelhersteller Hexal übernimmt das Degussa-Werk Radebeul/Dresden. Das Werk wird – vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bundeskartellamt – zum 1. Juli 2004 die Produktion für Hexal aufnehmen und dann als eigenständige Tochtergesellschaft unter dem Namen Hexal Synthese GmbH firmieren. Der neue Eigentümer will den Standort weiterführen. Vereinbart wurde eine Beschäftigungsgarantie für 177 Arbeitsplätze für den Zeitraum von fünf Jahren. Die 31 bestehenden Ausbildungsverhältnisse werden übernommen, für mindestens drei Jahre wird man jährlich neun Auszubildende einstellen. Mit dem Erwerb verfügt Hexal in Deutschland über eine eigene Chemiesynthese und schafft sich damit die Plattform für eine eigene Wirkstoffentwicklung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?