ifm Electronic übernimmt Mikroelektronik-Hersteller pmdtechnologies
| von Fabian Liebl
Dr. Thomas May (l.), ifm-Geschäftsführer, und Dr. Bernd Buxbaum (r.) , Geschäftsführer von pmdtechnologies (Bild: ifm Electronic)

Dr. Thomas May (l.), ifm-Geschäftsführer, und Dr. Bernd Buxbaum (r.) , Geschäftsführer von pmdtechnologies (Bild: ifm Electronic)

Die neue Tochtergesellschaft der ifm Electronic wurde 2002 als Ausgründung aus der Universität Siegen gegründet. Seit 2004 besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen. Nach dem Verkauf der Anteile des Gründungsgesellschafters Audi Electronics Venture an ifm gehört pmdtechnologies nun zu 100% zur ifm-Unternehmensgruppe.

„Für ifm bedeutet die Übernahme eine sehr hohe Kompetenz und Flexibilität in der Mikroelektronik.“, so Dr. Thomas May, ifm-Geschäftsführer und gemeinsam mit Dr. Bernd Buxbaum Geschäftsführer der pmdtechnologies. „Seit 2005 setzt ifm das pmd-Chipdesign erfolgreich ein, beispielsweise im efector pmd oder auch im pmd3d-Kamerasystem. Aktuell wurden zur Hannover Messe bereits zwei weitere ifm-Produkte auf Basis der Technologie unter dem Namen PMDLine vorgestellt. Weitere Produkte sind in Planung“.

Aber auch für die pmdtechnologies bietet die Übernahme neue Perspektiven – wie zum beispiel gleichermaßen Stabilität als auch hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten, so dass neue Projekte langfristig und nachhaltig auf den Weg gebracht werden können. Die beiden Standorte von pmdtechnologies in Siegen und Dresden werden beibehalten und insbesondere Siegen für das zukünftig geplante Wachstum weiter ausgebaut.

(dw)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.