Johnson & Johnson streicht 3.000 Stellen
Johnson

Johnson & Johnson will in der Medizintechnik 3.000 Stellen streichen (Bild: Alexander Raths - Fotolia)

Der Einschnitt betrifft rund sechs Prozent der Belegschaft im Bereich Medizintechnik. Vor allem Stellen in der Orthopädie-Sparte seien betroffen. Mit den Restrukturierungsmaßnahmen, die das Unternehmen gestern verkündet hat, sollen bis Ende 2018 jährlich zwischen 800 Mio. und 1 Mrd. US-Dollar eingespart werden.

Johnson & Johnson sieht sich in der Medizintechnik-Sparte einem harten Wettbewerb mit den Konkurrenten Medtronic und Abbott Labs ausgesetzt.

Die ausführliche Pressemitteilung von Johnson & Johnson finden Sie hier.

(as)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?