Moderna wird an die US-Gesundheitsbehörde mehrere Hundert Millionen Dosen des unternehmenseigenen Covid-19-Impfstoffs liefern. Bild: April Cat - fotolia

Moderna wird an die US-Gesundheitsbehörde mehrere Hundert Millionen Dosen des unternehmenseigenen Covid-19-Impfstoffs liefern. Bild: April Cat - fotolia

Die US-Regierung hat Unternehmensangaben zufolge ihre Option zum Kauf von weiteren 100 Millionen Dosen mRNA-1273, Modernas Impfstoffkandidat COVID-19, ausgeübt, wodurch sich die bestätigte Bestellverpflichtung auf 200 Millionen Dosen erhöht.

Von den ersten 100 Millionen Dosen, die von der US-Regierung gekauft werden, sollen etwa 20 Millionen Dosen bis Ende Dezember 2020 geliefert werden, der Rest soll im ersten Quartal 2021 folgen. Der heutige neue Auftrag über 100 Millionen Dosen soll im zweiten Quartal 2021 ausgeliefert werden. Diese Lieferungen stehen jeweils unter dem Vorbehalt des Erhalts einer Notfallzulassung (Emergency Use Authorization, EUA) für den Impfstoff durch die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration).

Im Rahmen der Vereinbarung will Moderna weiterhin die Produktionsinfrastruktur des Unternehmens in den USA nutzen, um mRNA-1273 an die US-Regierung zu liefern. Als Teil der Operation Warp Speed hat die US-Regierung die Option, bis zu 300 Millionen zusätzliche Dosen mRNA-1273 von Moderna zu beziehen. Das Unternehmen geht davon aus, dass die US-Regierung den Impfstoff, wie bereits angekündigt, den Amerikanern kostenlos zur Verfügung stellen wird.

 

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?