BASF: 25 % mehr Vitamin A aus Ludwigshafen

Vitamin A ist ein wichtiger Mikronährstoff für die Tier- und Humanernährung (Bild: © p!xel 66 – Fotolia.com)

Der daraus entstehende Konzern soll unter dem Namen IFF firmieren und wird auf einen Jahresumsatz von 11 Mrd. US-Dollar taxiert, vermeldet Dupont. Sitz des Unternehmens soll New York sein, geführt wird die Unternehmung vom bisherigen IFF-CEO Andreas Fibig. Zu den Schwerpunkten des Untenrehmens gehört die Produktion ovn Sojaproteinen, Enzymen sowie Aromen und Duftstoffen. Die Mehrheit an dem neuen Unternehmen liegt bei den Dupont-Aktionären, die 55,4 % der Anteile halten. In dem Deal wird der Dupont-Anteil auf 26 Mrd. Dollar und der IFF-Anteil auf 14,3 Mrd. Dollar geschätzt.

(as)

 

Pharma- und Chemiebilanz 2019 in Zahlen:

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

DuPont International Operations Sàrl

Chemin du Pavillon 2 - PO Box 50
1218 Le Grand-Saconnex
Switzerland