Dr. Martin Keßler wird Chief Executive Officer der US-Niederlassung und Senior Vice President Transformation bei Rentschler Biopharma. (Bild: Rentschler Biopharma)

Dr. Martin Keßler wird Chief Executive Officer der US-Niederlassung und Senior Vice President Transformation bei Rentschler Biopharma. (Bild: Rentschler Biopharma)

Keßler verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der operativen und strategischen Leitung pharmazeutischer und biopharmazeutischer Unternehmen. Bei Rentschler Biopharma wird er die Transformation der Firma in neuen Geschäfts- und Technologiebereichen vorantreiben. Als CEO der US-Niederlassung Rentschler Biopharma Inc. soll er deren weitere Expansion im Großraum Boston leiten und sich um den Aufbau weiterer Kapazitäten und Services sowie neuer Mitarbeiter kümmern.

„Wir freuen uns sehr, Martin bei Rentschler Biopharma zu begrüßen. Mit ihm gewinnen wir eine hervorragende Führungspersönlichkeit, die unser Unternehmen bereits gut kennt, da er in den letzten Jahren in beratender Funktion an entscheidenden Wachstumsprojekten mitgewirkt hat. Ich bin beeindruckt von seiner Fähigkeit, komplexe Probleme von verschiedenen Blickwinkeln aus zu betrachten, immer die beste Lösung zu finden und diese dann gezielt in die weitere Planung einzubeziehen,“ kommentierte Dr. Frank Mathias, CEO von Rentschler Biopharma. „Martin wird eine entscheidende Rolle bei unserer Transformation und bei der weiteren Umsetzung unserer Strategie 2025 übernehmen: angefangen bei unserer Mitarbeit an der Impfstoff-Herstellung zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie, bis hin zu unserer Expansion in neue Technologiebereiche wie die Zell- und Gentherapie. Als CEO der Rentschler Biopharma Inc. in den USA wird er das Bindeglied über den Atlantik sein, um beim Ausbau des Standorts reibungslose Abläufe zu gewährleisten und die enge und synergetische Zusammenarbeit fortzusetzen – getreu unserem Motto many hands, many minds, one team.“

Kontinuierliche Transformation und die weitere Expansion

Keßler ergänzte: „Rentschler Biopharma ist ein großartiges Unternehmen mit einer ausgeprägten Kultur und langer Tradition und ich bin stolz darauf, dieses Team nun zu unter¬stützen. Das Unternehmen ist auch ein Innovationstreiber auf dem Gebiet der biopharma¬zeutischen Auftragsentwicklung und Produktion. Ich bewundere den Unternehmergeist der Mitarbeiter und bin sicher, dass wir gemeinsam viel erreichen werden. Da sich die globale Biopharmabranche in den kommenden Jahren raschen und tiefgreifenden Veränderungen gegenübersieht, ist es essenziell, dass wir unserer Vorreiterrolle treu bleiben. Unsere kontinuierliche Transformation und die weitere Expansion in den USA werden entscheidend dazu beitragen. Wir planen zum Beispiel erhebliche Investitionen in den Standort Milford, um die in den USA ansässigen sowie weltweite Kunden zu bedienen und ihnen das volle Dienstleistungsspektrum zu bieten, für das Rentschler steht. Die Transformation zielt auf der anderen Seite auch auf kontinuierliche Verbesserungen und Innovationen in den Bereichen operativer Effizienz, Servicemodell und Digitalisierung ab. Ich freue mich darauf, zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen in den USA und Deutschland am weiteren Wachstum und dem Ausbau unserer globalen Präsenz zu arbeiten.“

Vor seinem Eintritt bei Rentschler Biopharma hatte Martin Keßler mehrere Führungspositionen in der Industrie und im Consulting-Bereich inne. Zuletzt war er sieben Jahre als Associate Partner bei McKinsey & Company tätig und leitete dort die Medical Device Operations Practice Europa. Er war für die Prozessoptimierung bei führenden Pharma-, Biopharma- und Medizintechnikunternehmen zuständig, insbesondere in den Bereichen Supply Chain, Produktion und Qualität. Martin Keßler bringt außerdem Expertise in der Strategie- und Portfolio-Optimierung sowie in der klinischen Entwicklung, auch im mRNA-Bereich, mit. Auch als Berater war er bereits für Rentschler Biopharma tätig und arbeitete eng mit verschiedenen Bereichen zusammen, einschließlich operativer Umgestaltung, strategischer Innovation und Gesamtstrategie für den Standort in den USA. Vor seiner Tätigkeit bei McKinsey & Company arbeitete Martin Keßler in verschiedenen Positionen in der Supply Chain im Gesundheitswesen und in der Logistikbranche. Seine professionelle Karriere begann er als Dozent an der TU Berlin, wo er auch seinen PhD in Ingenieurswesen erwarb. Zusammen mit seinem Doktorvater, Prof. Dr. Helmut Baumgarten, wurde ihm 2012 der Deutsche Wissenschaftspreis Logistik verliehen.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?