Riemser Pharma übernimmt französisches Pharmaunternehmen Keocyt
Der Erwerb von Keocyt stärkt die Präsenz von Riemser auf dem französischen und den angrenzenden südeuropäischen Märkten (Bild: Fikmik © Fotolia.com)

Der Erwerb von Keocyt stärkt die Präsenz von Riemser auf dem französischen und den angrenzenden südeuropäischen Märkten (Bild: Fikmik © Fotolia.com)

Keocyt vermarktet pharmazeutische Produkte, die für die Behandlung seltener Erkrankungen insbesondere in der Krebstherapie und in der Neurologie eingesetzt werden. Das Unternehmen mit Sitz in Paris wurde 2007 von zwei ehemaligen Pfizer-Mitarbeitern gegründet und produziert die Medikamente Zanosar, Estracyt, Prodilantin und Dilantin. Sie werden bei der Behandlung von bestimmten endokrinen Pankreastumoren, Prostatakrebs bzw. bei epileptischen Erkrankungen eingesetzt.

 

 

 

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?