Teva weiter in Kauflaune: Pharmakonzern will Cephalon für 6,8 Mrd. USD schlucken
Teva weiter in Kauflaune: Pharmakonzern will Cephalon für 6,8 Mrd. USD schlucken

Die Transaktion will der Konzern selbst finanzieren und soll bereits im 3. Quartal 2011 abgeschlossen werden. Das Teva-Angebot liegt deutlich über dem  des kanadischen Konkurrenten Valeant.

Mit der Transaktion setzt  Teva eine langfristige Strategie des Aufbaus der Marken- und Pharma-Spezialitäten weiter fort. Von der Transaktion verspricht sich das Unternehmen Synergien in Forschung und Entwicklung sowie in der Produktion. Laut Teva entsteht sofortige und nachhaltige Wertschöpfung in therapeutischen Nischenbereichen wie ZNS, Onkologie, Atemwegserkrankungen und Schmerzbehandlung.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

TEVA GmbH Technische Veschleißartikel

Rombrocker Straße 21
58640 ISERLOHN
Germany