Pillen und Kapseln

Die US-Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob die Verbindung zwischen Valeant und Philidor einen Versicherungsbetrug darstellt. (Bild: nenovbrothers – Fotolia)

Die US-Staatsanwald will mit ihren Ermittlungen klären, ob Valeant durch falsche Informationen bezüglich seiner Verbindungen zu Philidor gegenüber Versicherungen seinen Umsatz erhöht habe. Der Versandhändler hatte seinen Kunden – und damit den Versicherungen – bevorzugt höherpreisige Valeant-Produkte verkauft und damit nicht neutral gehandelt.

Die vollständige Meldung des Wall Street Journals finden Sie unter wsj.com.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?